Zurück zur Startseite

Wie vier Rope Skipperinnen mit der Hilfe ihrer Crowd zur WM nach Oslo springen

Anja Balleer | 29. März 2019

Mit großer Leidenschaft üben die vier Rope Skipperinnen ihren Sport aus. Der Traum der vier Schwestern: die Teilnahme an der WM 2019 in Oslo.

„Egal wo wir sind, unsere Seile haben wir immer in der Tasche. Es gibt nicht einen Tag, an dem es nicht ums Rope Skipping geht.“ Schreibt die Projektstarterin Judith Saul. Das Sportcrowdfunding-Projekt haben die vier Schwestern gestartet, um bei den Reise- und Unterbringungskosten zur Weltmeisterschaft finanziell unterstützt zu werden. Am Ende haben 40 Supporter den Athletinnen mit 2.515 Euro bei der Realisierung ihres Traums geholfen!

Rope Skipping hat schon immer eine große Rolle im Leben der vier Sportlerinnen gespielt:

„Unser Projekt für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft ist fast vorbei und weil Rope Skipping uns schon seit unserer Kindheit begleitet, bekommt ihr heute mal ein altes Video von vor fast 10 Jahren. Damals waren wir zum Teil noch ziemlich klein und süß 😍
Klein sind wir immer noch, aber leider nicht mehr annähernd so süß. Trotzdem brauchen wir noch ein paar Leute, die sich an unserem Projekt beteiligen. 😊“

Ihre Crowdfunding-Aktion haben die vier vorbildlich über ihre Social Media Kanäle gepusht. Außerdem haben sie sich viele tolle selbstgemachte Prämien ausgedacht, die ihre Crowd überzeugt haben, das Projekt zu unterstützen.

Wir bieten allen Projektstartern die Möglichkeit unseren Instagram Account fairplaid_crowdfunding für einen Tag zu übernehmen, ein sogenannter Takeover. Diese Möglichkeit haben die engagierten Sportlerinnen ebenfalls genutzt, um ihren Sport und natürlich auch ihr Sportcrowdfunding-Projekt vorzustellen. Wer den Takeover verpasst haben sollte, kann ihn sich hier nochmal anschauen:

Wir wünschen Euch für die WM viel Erfolg!

Autor: Anja Balleer

Anja ist Head of Media Management bei fairplaid und schon seit 2013 im fairplaid-team. Ihr Sport ist der Basketball, und kann daher das Zitat von Michael Jordan sehr gut nachvollziehen: «When I'm old and grey, I won't be able to play it, but I'll still love the game.»


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.