Trikots für Uganda

Geschrieben von Leo Stamelos

17. November 2020

Sport hat einen wichtigen sozialen und gesellschaftlichen Auftrag. Er hat wie kein zweiter die Möglichkeit Grenzen zu überschreiten, Bande der Freundschaft zu knüpfen und verschiedene Kulturen in einem fairen Wettkampf einander näher zu bringen. Er gibt uns Selbstbewusstsein und lässt uns alles andere vergessen. Hat man sich erst einmal das Trikot des Lieblingssportlers übergestreift ist alles andere nur Nebensache.

Getreu nach dem Motto “Fußball verbindet Welten” sammelt das Team von Trikot für die Welt daher Trikots und anderes Fußballequipment aus den entlegensten Winkeln Deutschlands und bringen diese in verschiedenste Teile der Erde, wo Sie die neuen Besitzer zu stolzen Fußballprofis werden lassen. Diese Mal wurden rund 1.000 Trikots für Youth Sport Uganda gesammelt und nach Uganda sollten diese auch verschickt werden. Normalerweise werden die Trikots entweder persönlich überbracht oder die Logistik anderer Hilfsorganisationen für das Versenden genutzt. Dies ist aber in der aktuellen Corona-Situation nicht möglich. Deswegen ist nun der Versand über die DHL geplant. Natürlich ist dies nicht ganz billig und daher startete Tim-Ole für “Trikot für die Welt” die Sportcrowdfunding-Kampagne.

Projektverlauf

Bereits Mitte September erreichte das fairplaid-Team die Anfrage von “Trikot für die Welt”, ob es möglich sei die Versandkosten über Crowdfunding zu finanzieren. Wir haben uns natürlich gefreut, bei diesem Projekt mitwirken zu können und so startete die Vorbereitungsphase, in der wir regelmäßig im Austausch waren. Der ursprünglich geplante Start der Crowdunding-Kampagne hat sich trotz des hohen Engagements von Projektstarter Tim-Ole Schlüschen immer wieder verschoben, da die Klärung der Versandkosten etwas dauerte.

Schließlich startete das Projekt am 12.10.2020 mit einer Zielsumme von 3.077 €. Direkt zu Beginn konnte das Crowdfunding-Projekt einige Unterstützungseingänge verzeichnen und erreichte schnell die 25% Marke. Mit dem Takeover unseres @fairplaid_crowdfunding Instagram-Accounts nahm “Trikot für die Welt” zwei Tage nach Start die Chance wahr ihre Reichweite zu vergrößern und gab interessierten Personen die Möglichkeit Fragen zu stellen, um diese dann abends zu beantworten. Auf diese Weise konnten sie das Projekt einer größeren Menge an Menschen zugänglich machen und ihnen erklären, was ihre Mission ist.


Aber auch sonst wurden die sozialen Medien stark für die Projektbewerbung genutzt und um ein paar der Prämien vorzustellen. Eine der beliebtesten Prämien war “Baum pflanzen”, bei welcher das Team von “Trikot für die Welt” gegen eine Unterstützung von 20 € einen Baum pflanzen möchte. Ganze 28-Mal wurde diese Prämie ausgewählt, sodass neben dem sozialen Aspekt auch noch etwas gutes für die Umwelt getan werden kann.

⇝ Game Changer

Nachdem ungefähr 2/3 der Laufzeit der Crowdfunding-Kampagne, erreichte das Team von “Trikot für die Welt” dann die alles verändernde Nachricht: Die DHL hat sich dazu bereit erklärt die gesamten Versandkosten zu übernehmen, sodass “Trikot für die Welt” nicht mehr auf die ursprüngliche Zielsetzung der Crowdfunding-Kampagne angewiesen war. Trotzdem entschieden sie, die Zeit und Liebe, die bereits in das Projekt geflossen war nicht unbelohnt zu lassen und das Crowdfunding auch so zum Erfolg zu führen, aber eben mit einem neuen Zweck, der auch direkt an alle kommuniziert wurde: Das gesammelte Geld sollte nun nicht mehr in den Versand fließen, sondern dem Covid-19-Response-Program von Youth Sport Uganda zugute kommen, damit davon Verpflegung und Hygieneartikel für die Kinder und Jugendlichen vor Ort besorgt werden können, für die es in der aktuellen Lage eine große Herausforderung ist ihre Grundbedürfnisse zu decken.

Mit dem neuen Ziel startet das Projekt nun in den Endspurt und nahm tatsächlich am letzten Tag die 100% Hürde. Unterstützt wurden sie dabei unter anderem von einem Hamburger Künstler, der sich bereiterklärte ein eigens für das Crowdfunding-Projekt gemaltes Bild über die sozialen Medien zu versteigern und den Erlös dann auch den Akteuren von Youth Sport Uganda zu spenden. Am Ende hat das Kunstwerk dann für die stolze Summe von 250€ den Besitzer gewechselt!

Nach dem Projekt

Inzwischen ist das Team von “Trikot für die Welt” fleißig dabei die Pakete zu schnüren und für den Versand fertig zu machen. Wer auch über das Projekt hinaus auf dem Laufenden bleiben möchte, hat die Möglichkeit sich auf dem Instagram-Kanal von TfdW über alles weiter zu informieren.

Herzlichen Glückwunsch zum Erfolg und der Unterstützung dieses tollen Projektes und weiterhin viel Freude bei der Arbeit!

Was du von Trikot für die Welt lernen kannst:

    • Überlege Dir bei einem Takeover genau was die Zuschauer an deinem Projekt interessieren würde und wie Du Dein Projekt am besten präsentieren kannst
    • Prämien müssen nicht materieller Natur sein – Hauptsache authentisch
    • Halte Deine Unterstützer auch nach dem Projekt auf dem Laufenden!

_______
Credits: Bilder sind vom Instagram-Account @trikotfuerdiewelt und der Crowdfunding-Projektseite unserer Partnerplattform fussball-crowd.de

 

Immer mehr Vereine, Mannschaften und Sportler/innen finanzieren sich mit Sportcrowdfunding.

fairplaid.org ist Deutschlands größte Sportcrowdfunding-Plattform. In unserem kostenlosen Online-Seminar zeigen wir, wie es funktioniert, welche Fördertöpfe es aktuell bei fairplaid gibt und wie man diese nutzen kann.

Auch interessant:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter