Zurück zur Startseite

Potsdam Porcupines bekommen neuen Batting Cage

Max Martens | 20. Juli 2020

Randsportarten haben es von Natur aus schwieriger sich zu finanzieren. In den USA ist Baseball zwar ein Nationalsport, doch in Deutschland nicht sehr weit verbreitet. In Potsdam schlagen die Porcupines schon seit 1997 gegen den kleinen Ball. Da wundert es nicht, wenn manche Geräte schon etwas in die Jahre gekommen sind.

Genauer gesagt geht es hier um den Batting Cage. In diesem “Schlagkäfig” wird das Schlagen auf den Ball, viel Augen-Hand-Koordination und Reaktionsfähigkeit trainiert. Wichtige Skills beim Baseball und Softball. Der Batting Cage des USV Potsdam steht das ganze Jahr über draußen und nach sechs Jahren hat das Wetter seine Spuren hinterlassen. Per Sportcrowdfunding wollten die Potsdam Porcupines einen neuen Batting Cage finanzieren.

Projektverlauf

Über die Partnerplattform der Stadtwerke Potsdam starteten die Porcupines ihre Crowdfunding-Kampagne. 2.500€ sollten zusammenkommen, um den neuen Schlagkäfig zu finanzieren. Eine stattliche Summe, wenn man bedenkt, dass die Abteilung Baseball & Softball des USV Potsdam nur 40 Mitglieder stark ist.

Im Prämienshop boten sie verschiedene Merchandise-Artikel, wie zum Beispiel Wandkalender oder T-Shirts, an. Außerdem gab es signierte Bälle oder originale Trikots. Für potentielle Sponsoren gab es zudem die Möglichkeit eines der Sponsoringpakete (Digital-Partner, Banner am Spielfeldrand, neuer Hauptsponsor) zu erwerben.

Auch eine alte Baseball-Tradition gab es als Gegenleistung für eine Unterstützung: den “First Pitch” bei einem Heimspiel. In den USA wird vor einem Spiel der erste Pitch, also der erste Wurf des Balls, symbolisch meist von einer prominenten Persönlichkeit durchgeführt. Diese Tradition führt bis in das Jahr 1890 zurück. Diese Ehre konnte man sich nun für ein Spiel der Porcupines sichern.

Auf seinen Social Media-Kanälen bewarb der Verein die Sportcrowdfunding-Aktion. Außerdem übernahmen die Potsdam Porcupines für einen Tag den fairplaid-Instagram-Account, um sich und ihren Sport vorzustellen.

Die Mühen der Vorbereitung haben sich letztendlich ausgezahlt. Nach Abschluss der Sportcrowdfunding-Kampagne befanden sich 2.720€ im Spendentopf. Die Stadtwerke Potsdam förderten das Projekt mit 270€. Die Mehreinnahmen sind sehr hilfreich, da der Batting Cage aus den USA importiert werden muss und deshalb teure Versandkosten auf den USV Potsdam zukommen. Wenn die Lieferung dann endlich angekommen ist, können die Spielerinnen und Spieler, jung und alt, wieder mit Freude gegen den kleinen Ball schlagen.

Was du vom Projekt der Potsdam Porcupines für deine nächste Crowdfunding-Aktion lernen kannst:

  • Neues Trainingsequipment nötig? Per Sportcrowdfunding bei fairplaid bekommst du es sicher finanziert.
  • Sportartbezogene Prämien sind besonders attraktiv für die Hauptzielgruppe des Sportcrowdfunding-Projekts
  • Egal, welche Randsportart du auch spielst, mit einer gut vorbereiteten Crowdfunding-Kampagne kann das Projekt zum Erfolg werden.

Autor: Max Martens

Max Martens ist Mitbegründer des Magazin des unpopulären Sports. Max schreibt als Redakteur für das fairplaid-Magazin über erfolgreiche Sportcrowdfunding-Aktionen und nimmt auch die unbekannten Sportarten in seine redaktionelle Arbeit bei fairplaid mit auf. In seinem Leben hat er schon viele Sportarten ausprobiert. Keine hat ihn wirklich lange gefesselt. Aber dann lernte er Quidditch kennen und ist diesem Sport sofort verfallen. Seit 2016 spielt er bei den SCC Berlin Bluecaps.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.