Zurück zur Startseite

Olympische Sportarten verlieren an Bedeutung

Vanessa Groh | 11. Dezember 2015

„Während die deutsche Bewerbung für die Fußball-EM 2024 in der Bevölkerung mehrheitlich positiv gesehen wird, müssen die olympischen Sportarten sich ohne ein Großereignis im eigenen Land nach Alternativen umschauen, um Aufmerksamkeit zu generieren.“

 

Und diese Aufmerksamkeit benötigen sie dringend!

Olympische

Die Infografik von Statista und SPIEGEL ONLINE zeigt: Es steht nicht gut um die früher so beliebten Olympischen Sportarten wie Leichtathletik, Handball oder den Reitsport.

Während der Deutsche Turner Bund (DTB) seine Mitgliederzahlen in etwa konstant halten konnte und der Deutsche Golf Verband als einziger sogar um 6,6% zugenommen hat, verzeichneten alle anderen großen Sportverbände innerhalb der letzten fünf Jahre einen Mitgliederrückgang. Der Leichtathletik-Verband ist mit etwa 820.000 Mitgliedern nun offiziell kleiner als der Deutsche Alpenverband.

Andere Verbände freuen sich dagegen weiterhin über Mitgliederzuwachs. Welche das sind lest Ihr HIER.

 

Autor: Vanessa Groh

Vanessa studierte an der deutschen Sporthochschule in Köln Sportmanagement und -kommunikation und konnte dort bereits mit der Marketing-Abteilung des 1.FC Köln, sowie der Sportscheck Filiale Standort Köln zusammenarbeiten. Mittlerweile ist Sie verantwortlich für das Social-Media-Management von fairplaid.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.