Zurück zur Startseite

Der Ort Peiting in Bayern ist bekannt für …

Anja Balleer | 15. Dezember 2020

… Eishockey, genau! Doch diesmal geht es nicht nur um erzielte Tore auf dem Eis, denn der Verein hat sich ein großes gemeinsames Ziel gesetzt, um den eigenen Eishockey-Nachwuchs zu fördern.

Innerhalb von vier Wochen wollte der Eischockey-Verein getreu dem Titel seiner Sportcrowdfunding-Kampagne „Zamsteh – Hand in Hand für unsere Zukunft!“ 9.999,99 €  einsammeln. Der Betrag soll dann für Ausrüstung, Trainingslager, Spezialtrainings und auch Personal eingesetzt werden, um die eigene Jugend weiter voranzubringen. Einige Spieler aus der eigenen Nachwuchsschmiede, haben bereits den Weg in die Profi-Eishockey-Liga gefunden – und genauso soll es weiter gehen!

Projektverlauf

Bereits vor dem offiziellen Start der Sportcrowdfunding-Kampagne auf unserer Schwester-Plattform der Toyota Crowd, hat der EC Peiting das Vorhaben bei der lokalen Presse platziert und gleichzeitig den Eishockey-Saisonstart dafür genutzt, auch die Crowdfunding-Aktion loszutreten. So berichtete beispielsweise der Merkur.de am 09.12.2020 über die Aktion: “9999,99 Euro in vier Wochen – EC Peiting startet Crowdfunding-Projekt, um Nachwuchs weiter fördern zu können”.

Um der Kampagne “ein Gesicht” zu geben, gab es für die erste Herren-Mannschaft die Aufgabe das Crowdfunding-Projekt selbst zu unterstützen und mit Foto oder Video darauf hinzuweisen, wer schon alles dabei ist und hinter dem Projekt steht. Ein ganz wichtiger Aspekt für alle noch folgenden Unterstützer/innen, die so einen sehr guten Einblick bekommen haben, wer hinter der Crowdfunding-Kampagne steht.

Doch auch hier wurden die geplanten Aktivitäten rund um die Kampagne von den coronabedingten Beschränkungen beeinflusst, denn normalerweise sind rund 700 Zuschauer/innen im Eishockey-Stadion, die für die Crowdfunding-Kampagne direkt angesprochen werden sollten. Da dies aber nicht möglich war, wurde nun eine tolle kreative Möglichkeit gefunden, um weiterzumachen: Alle Eishockey-Spiele werden seitdem Lockdown über Livestream im Internet gezeigt, wo in den Werbepausen das Sportcrowdfunding-Projekt aus Peiting bekannt gemacht werden konnte.

Ein weiterer coronabedingter Ausfall betraf die eigens vom Herren-Team initiierten Prämien. Nach einem Saisonspiel hatten sich in der gegnerischen Mannschaft gleich mehrere Spieler mit dem Coronavirus infiziert, sodass das Team aus Bayern in Quarantäne musste. Dies hat am Ende dazu geführt, dass weniger Prämien und damit einhergehend auch weniger Kommunikationsmaßnahmen mit der ersten Herren-Mannschaft umgesetzt werden konnten.

Doch trotz aller Umstände hat der Verein bewiesen, dass auf die Gemeinschaft rund um den Eishockey-Verein verlass ist und sie auch in Krisen “zamstehn”.

✔️Projekt erfolgreich beendet: 112 %

Am Ende stehen 116 Unterstützer/innen auf dem Zähler, die die stolze Summe von 11.230,11 € – davon kamen 720 € aus dem Toyota-Fördertopf – für den Eishockey-Nachwuchs aus Peiting zusammengetragen haben.

So heißt es im finalen Facebook-Posting auf der Vereins-Seite:

Was du vom Eissportclub Peiting im TSV Peiting e.V. für deine Crowdfunding-Kampagne lernen kannst:

  • Hole alle vom Verein mit dem Thema Crowdfunding ab und binde sie direkt mit in die Kommunikation rund um die Aktion ein
  • Nutze deine Vereinsverbindungen zur lokalen Presse
  • Sei kreativ, wenn es um Möglichkeiten geht, trotz Corona was auf den Weg zu bringen

Autor: Anja Balleer

Anja arbeitet im Media Management bei fairplaid und ist bereits seit 2013 im fairplaid-Team. Ihr Sport ist der Basketball: «When I'm old and grey, I won't be able to play it, but I'll still love the game.» (Michael Jordan)


2 Kommentare

  1. Hi Anja,
    toller Bericht und spiegelt auch genau das wieder, was der Verein in den 4 Wochen erlebt hat. Es war für uns alle eine tolle Erfahrung und wir sind natürlich überglücklich, dass wir den Zielbetrag sogar schon nach drei Wochen erreicht hatten. Wenn alle zusammen helfen – kann man viel bewegen.

    Danke auch für die tolle Unterstützung vom Projektteam auf Eurer Seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.