Zurück zur Startseite

Social Media für Ehrenamtliche mit wenig Zeit

Marthe-Victoria Lorenz | 17. Juli 2015

Wer bei facebook, Twitter und Co. viele Fans gewinnen will, muss sich hierfür Zeit nehmen. Zeit, die vor allem Ehrenamtliche oder angehende Profisportler nicht haben. Deswegen wollen wir Dir hier Anwendungen zeigen, die Dir dabei helfen, alle Kanäle zu bedienen und dennoch Zeit zu sparen.

image

Die Herausforderung: Entscheidend dafür, wie viele Menschen Deine Posts in sozialen Netzwerken sehen, ist die Uhrzeit. Verständlich, denn wer fokussiert arbeitet, surft nicht unbedingt auf facebook, twitter und Co. (Weiterführende Artikel zur Uhrzeit beim Posten findest Du unten.)

Den Wecker stellen, um genau bei der wichtigsten Uhrzeit einen facebook-Post zu machen ist für die arbeitende Bevölkerung unter uns auch recht schwierig. Was Viele aber nicht wissen; dafür gibt es Abhilfe. Mit diesen Anwendungen kannst Du Deine Posts zum Beispiel am Wochenende schreiben und über die Woche hinweg veröffentlichen lassen. So kannst Du nicht nur Zeit sparen, sondern hast mit weniger Zeit mehr Erfolg.

BUFFER

Kostenlos kannst Du bei Buffer drei Profile verknüpfen: facebook-Profil oder Seite, twitter-Profile, Google+-Seite (keine Profile).

image

Möchtest Du einen Post an alle drei Kanäle senden, musst Du diesen nur einmal machen. Du kannst aber auch einzelne Kanäle an- und ausschalten. Dies macht vor allem dann Sinn, wenn etwas mehr geschrieben werden soll und Twitter als einziger Kanal auf 140 Zeichen begrenzt ist.

image

Google+ ausgeschaltet.

Lange Links werden bei Buffer automatisch gekürzt. Möchtest Du das nicht, kannst Du mit gedrückter Strg-Taste den Link anklicken und der Original-Link wird wieder angezeigt.

image

Im Analysebereich kannst Du nicht nur sehen, wie viele Menschen den Beitrag gesehen haben, sondern auch auf den Link/das Foto/ das Video geklickt haben. Noch mehr Anaylse-Möglichkeiten hast Du, wenn Du 10$ im Monat investiert im Awesome-Plan. Für die meisten wird der Free-Plan aber ausreichend sein.

Gegründet von einem Österreicher ist Buffer in den USA ansässig und damit nur auf Englisch verfügbar. Aufgrund der Einfachheit sollte dies aber nicht weiter stören.

Was noch nicht optimal ist:

  • Videos können nicht direkt eingefügt werden.
    Es können keine Videos gepostet werden (Umweg über Youtube und dem Einfügen eines Links). Ein Nachteil, da facebook direkt hochgeladene Videos damit belohnt, dass mehr Menschen Deinen Post im Stream angezeigt bekommen.
  • Mobile Apps fehlen (Instagram, Snapchat):
    Insbesondere Instagram wird gerade zu dem Social Media-Kanal für junge Sportler, viele der Instagrammer und Snapchat-Nutzer haben nicht einmal mehr einen facebook-Account. Da diese nur über das Mobiltelefon bedient werden können, gibt es derzeit noch keine Möglichkeit, über eine Web-Anwendung wie Buffer darauf zuzugreifen.

SCHEDUGRAM

Während man sich bei bisherigen Tools stets nur einen „Wecker“ stellen konnte, dann jedoch noch selbst aktiv auf den Posten-Button drücken musste, hat Schedugram es geschafft den gesamten Ablauf zu automatisieren. Schedugram ist somit bisher das einzige Tool mit dem Instagram-Posts timen kann. [UPDATE: Checkt mal Grum, darauf sind wir umgestiegen]

schedugram

Des Weiteren könnt ihr bei Schedugram sogar mehrere Instagram-Accounts gleichzeitig verwalten. Wir haben Instagram nun bis zum 31.01. durchgeplant und können uns wieder auf andere Dinge konzentrieren. Sehr praktisch und einfach zu handhaben, daher sind es uns die 16€ im Monat definitiv Wert.

HOOTSUITE

Bis zu 3 Social-Media-Profile können bei Hootsuite verwaltet werden, also z.B. facebook, twitter und Google+. Du kannst damit aber auch Deinen Youtube-Kanal planen.

image

Wie Buffer kannst Du die Inhalte planen und Statistiken erhalten. Der große Unterschied ist das Dashboard, bei dem Du die Streams Deiner Social Media-Kanäle gleichzeitig sehen kannst. Damit wären also die Zeiten der drei bis vier offenen Tabs für facebook, Twitter und Co. vorbei.

image

Hootsuite ist auch auf deutsch verfügbar. Wie bei Buffer fehlen mobile Netzwerke wie Instagram und Snapchat.

LATERGRAMME, TAKE OFF (Instagram, nur für Mobilgeräte)

Da Instagram eine mobile App ist, gibt es noch kein ähnliches Tool wie Buffer oder Hootsuite hierfür. Aushilfsweise kannst Du Inhalte bereits vorbereiten und von Latergramme oder TakeOff erinnern lassen, wenn der Moment der Veröffentlichung gekommen ist. Auf den Upload-Button musst Du dann aber noch selbst klicken.

image

Weiterführende Artikel zu diesem Thema:

Autor: Marthe-Victoria Lorenz

Marthe ist Gründerin von fairplaid.org und kämpft für mehr Förderung des Breitensports. Sie ist leidenschaftliche Basketballerin und engagiert sich ehrenamtlich in der Basketball-Abteilung von Türkiyemspor Berlin 1978 e.V. als Vorstandsmitglied sowie als Trainerin einer U12-Mädchenmannschaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.