Zurück zur Startseite

Von den Softball-Profis lernen

Jasmin Riehmer | 25. Februar 2021

Um besser zu werden, muss eine Mannschaft gegen andere stärkere Teams antreten. So zumindest haben es die Bonn Capitals Softball Damen der 1. Bundesliga für die kommende Saison geplant. Durch die bisherigen Erfolge wollen sie nun gegen Teams mit einem höheren Niveau antreten. Diese sind jedoch im Ausland, wie den Niederlanden, wodurch hohe Fahrtkosten entstehen. Um die Reisekasse aufzufüllen startete die Mannschaft eine Crowdfunding-Kampagne.

Aber nochmal kurz zurück: Softball?

Ja ganz richtig, wir reden hier über die Sportart Softball nicht Baseball.  Diese sind zwar in weiten Teilen miteinander verwandt, haben jedoch auch entscheidende Unterschiede. Beim Softball ist:

  • der Ball etwas größer, aber deswegen nicht weniger hart und mit seinem neongelb etwas auffälliger.
  • das Spielfeld kleiner – Basedistanz 18 statt 27 m.
  • die Pitcherin verpflichtet den Ball von unten anstelle von oben zu werfen.

Wichtig ist hier noch zu erwähnen, dass Softball im professionellen Bereich eher von Frauen gespielt wird. Dazu zählt auch die Frauenmannschaft der Bonn Capitals, die vergangene Saison erstmals die Playoffs, also die Endrunde erreichte. Der 1989 gegründete Baseball- und Softballclub ist mittlerweile auf über 400 Mitglieder in 16 Mannschaften herangewachsen. Da der Sport in Deutschland jedoch als Randsportart gilt, sind auch hier die Teams auf die derzeit wegfallenden Zuschauereinnahmen angewiesen. Um die Auslandsturniere trotzdem bezahlen zu können und zusätzlich auch den Geldbeutel der Spielerinnen für die Anreise zu Trainings- und Auswärtsspielen zu entlasten, peilten sie bei ihrer Sportcrowdfunding-Kampagne auf unserer Partnerplattform, der Bonn-Crowd, eine Zielsumme von 2.500 € an.

Prämien

Mit Prämien kannst du bei einer Crowdfunding-Kampagne Dankeschöns in Form einer materiellen oder immateriellen Gegenleistung anbieten und so den Unterstützern/innen etwas zurückgeben. Laut unserem Sportcrowdfunding-Monitor werden Projekte im Schnitt zu 60 % über Prämien finanziert. Hier findest du Prämienideen, die wirklich jeder anbieten kann.

Wenn man einen genaueren Blick auf die Prämienauswahl der Softball-Frauen wirft, findet man einen gut gefüllten Prämienshop, mit vielen abwechslungsreichen Ideen, die den Sport und die dahinterstehende Frauenpower näher bringen sollen. Bei den Unterstützern/innen kamen diese Dankeschöns sehr gut an. Darunter waren auch Spieler des Vereins der 1. Bundesliga Herren-Mannschaft, die Spaß hatten sich die Prämien zu kaufen. Hier mal ein paar Beispiele:

Kommunikation

Die Mannschaft hat auch abseits des Felds Teamgeist bewiesen. Über die Vereinskanäle verbreiteten sie fast täglich auf Instagram und Facebook  ihr Crowdfunding-Vorhaben. Aber nicht nur das, die Spielerinnen haben die Aktion auch über ihre Privatkanäle immer wieder geteilt und beworben. Zudem haben sie die direkte Ansprache der potenziellen Unterstützer/innen über einen Messengerdienst wie WhatsApp genutzt.

So konnte ihr Vorhaben möglichst viele Menschen erreichen, was sich auch deutlich in der erreichten Summe widerspiegelt. Durch 72 Unterstützer/innen stand am Ende eine Fundingsumme von 3.716 € auf dem Zähler.

Zusammenarbeit mit fairplaid

Seit kurzen produzieren wir für unsere Projektstarter und -starterinnen Videos, in dem sie uns Material zu ihrer Sportart und ihrem Vorhaben zuschicken. Wir schneiden dann daraus ein cooles Video, damit wir und sie es überall verbreiten können. Diese Chance haben sich die Bonn Capitals nicht entgehen lassen. Das Ergebnis dazu kannst du hier ansehen:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BC Softball Bundesliga (@capitals_ladies)

Was du von den Bonn Capital Girls lernen kannst:

  • Sportbezogene Prämien: Mit einer vielseitigen Prämienauswahl und auch damit die Chance deinen Sport kennen zu lernen, vergrößerst du die Attraktivität deines Projekts.
  • Schneeball-System: Du musst nicht alleine dein Vorhaben kommunizieren, suche dir Multiplikatoren, am besten andere aus deinem Team oder Verein, da sie in den meisten Fällen auch von deiner Aktion profitieren.
  • Mehr als Geld sammeln: Sehe nicht nur den finanziellen Aspekt, sondern auch den dir bietenden Kommunikationsanlass sowie die Reichweitenvergrößerung.

 

Autor: Jasmin Riehmer

Jasmin ist im Projektcoaching, sowie in der fairplaid-Kommunikation tätig. Seit klein auf begeistert sie sich für die Leichtathletik und rennt am liebsten längere Distanzen. Dabei darf gute Musik oder ein Podcast zur Motivation natürlich nicht fehlen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.