Zurück zur Startseite

1. VC Wiesbaden: Gemeinsam für den schönsten Sport Wiesbadens

Frederik Gallois | 5. Oktober 2020

Corona macht vielen Vereinen zu schaffen. Der VC Wiesbaden zeigt eindrucksvoll, wie man schwierige Zeiten mit viel Gemeinschaftssinn trotzdem Erfolge feiern kann.

30 Mannschaften und über 150 Mädchen und Frauen spielen beim VC Wiesbaden Volleyball. Und mit der ersten Mannschaft in der Volleyball-Bundesliga und regelmäßigen Nominierungen von Spielerinnen in die Jugendnationalmannschaft unterstreicht der Verein seinen Anspruch an eine professionelle Ausbildung. Damit verbunden sind hauptberufliche Trainer/innen, die Teilnahme an überregionalen Spielen und Wettbewerben, sowie eine entsprechende Infrastruktur. Und klar ist auch, dass das nun mal auch etwas kostet. Wie bei so vielen Vereinen fallen jedoch auch beim VCW aufgrund von Corona Zuschauereinnahmen weg und Sponsoren müssen ihr geplantes Engagement reduzieren. Wie man in so einer Situation gemeinschaftlich trotzdem Erfolg haben kann, hat der Verein mit einer eindrucksvollen Sportcrowdfunding-Kampagne in Zusammenarbeit mit fairplaid.org und dem Versorger ESWE bewiesen.

 

Projektverlauf

Etwa 4 Wochen wurden in die Vorbereitung der Crowdfunding-Kampagne “Gemeinsam für den schönsten Sport Wiesbadens” gesteckt. Im Zentrum stand dabei die Auswahl der Prämien. Neben klassischen Merchandise-Artikeln mit Unterschriften setzte der VCW dabei vor allem auf interaktive Angebote. So konnten Trainingseinheiten oder Meet-and-Greets gebucht werden, die außergewöhnliche und vor allem persönliche Einblicke in einen professionellen Volleyballverein ermöglichen. Das „Volleyballtraining mit Selma Hetmann & Lena Vedder“ war beispielsweise nach wenigen Stunden ausgebucht.
Die Kampagne wurde dabei natürlich auch durch ein Kommunikationsfeuerwerk auf allen Social Media Kanälen und im Newsletter befeuert. Zusätzlich wurde vom Verein eine eigene Website eingerichtet, auf der ständig über den aktuellen Stand des Crowdfundings informiert wurde. Denn klar war allen Beteiligten, dass das Ziel von 6.000€ erreicht werden musste. Am Ende wurden es sogar 9.649€. Nicht zuletzt auch durch die Corona-Hilfsaktion der ESWE: hier erhielten die teilnehmenden Vereine eine Startfinanzierung in Höhe von 250€. Hinzu kam ein zusätzlicher Fördertopf von 3.000€. Für jede Unterstützung ab 10€ erhielt der VC Wiesbaden somit 10€ aus diesem Topf dazu.

Was du vom Projekt des 1. VC Wiesbaden für deine nächste Crowdfunding-Aktion lernen kannst:

  • Eigene Stärken suchen und nutzen! Jeder Verein bietet etwas, das andere Menschen oder auch Unternehmen begeistern kann. Entwickelt z.B. Prämien, die den Mitarbeitern eines Unternehmens einen spannenden Team-Ausflug zu eurem Verein bieten.
  • Gesicht zeigen! Jeder Verein besteht aus vielen verschiedenen Menschen. Rückt diese bei der Kommunikation in den Vordergrund und lasst sie sprechen. Das baut eine direkte Verbindung zu Menschen auf, die Euch unterstützen könnten.
  • Gemeinsam! Es lohnt sich, den gesamten Verein zu mobilisieren, als nur als einzelne Mannschaft ein Sportcrowdfunding zu starten. Dann nämlich steigt die potentielle Funding-Summe und die Vorbereitung kann auf noch mehr Schultern verteilt werden.

Autor: Frederik Gallois

Frederik arbeitet seit 2020 bei fairplaid im Bereich Marketing und Kommunikation. Seine Heimat ist der Fussball. Dort faszinieren ihn vor allem die kleinen, authentischen Geschichten ("The Other Final", 2013), die dieser Sport immer noch mit sich bringen kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.