Wie umweltfreundliche Beleuchtung gelingt

Geschrieben von Anja Balleer

14. Dezember 2020

“Kicken unter umweltfreundlichen Lichtern” schreibt die Stuttgarter Zeitung über das Crowdfunding-Projekt der Stuttgarter Kickers – was genau damit gemeint ist, möchten wir dir in dieser Erfolgsgeschichte verraten.

Mit dem Start unserer Partnerplattform aus Stuttgart, ging ein Sportcrowdfunding-Projekt online, welches das Thema Nachhaltigkeit schärft. So möchte der Sportverein Stuttgarter Kickers seine Flutlichtanlage modernisieren. Hier sollen neue nachhaltige LED-Leuchten in die bestehende Flutlichtanlage eingebaut werden, aber auch ein weiterer Mast aufgestellt werden, denn die Ausleuchtung ist einfach nicht optimal. Verschiedenste Sportler/innen haben hier Probleme, wenn sie unter Flutlicht ihrem Lieblingssport nachgehen: Leichtathleten/innen, aber auch die Nachwuchs-Fußballer/innen, die hier trainieren. Gedanken und Ideen für eine Modernisierung, gab es von Seiten der Vereinsleitung schon länger, doch die Umsetzung wurde durch den Kostenfaktor ausgebremst. Die Möglichkeit des Crowdfundings ist für den Sportverein neu, doch die ganze Crowdfunding-Kampagne mit dem Titel “Gemeinsam Nachhaltig Erleuchten” lief letztendlich so gut, trotz Corona, dass alle mit Begeisterung mit im Boot waren!

Vorbereitungsphase

Das Crowdfunding-Projekt der Kickers sollte mit dem Start der neuen Crowdfunding-Plattform loslegen. Daher war hier die Planungs- und Abstimmungsphase etwas länger als üblich bei Crowdfunding-Projekten. Außerdem gab es viele Partner, die der Verein bei der Crowdfunding-Aktion mit abholen wollte, auch diese musste im Vorfeld kontaktiert werden. Einer Crowdfunding-Aktion mit der Zielsumme von 50.000 €, sollte eine Kommunikationsplanung zugrunde gelegt werden, die alle Fans, Freunde und Partner abholt. Daher war die Idee eine Praktikantin mit genau dieser Aufgabe zu betrauen, die Crowdfunding-Aktion zu pushen und zu begleiten, ein guter Schritt!

Los geht’s: Das Projekt läuft 40 Tage

Zum Start des Projektes gab es einige Berichte in der lokalen Presse wie z.B. der Stuttgarter-Zeitung, denn die Kickers sind kein unbekannter Verein in der Landeshauptstadt! Gleichzeitig hat der Partner der Stuttgart-Crowd, die Stadtwerke Stuttgart, den Start genutzt, um ihr Ziel mit der Plattform gemeinsam ein lebenswertes Stuttgart zu gestalten, vorzustellen. Dies pushte nicht nur das Projekt der Kickers, sondern auch alle anderen Crowdfunding-Projekte, die zum Crowd-Start online gingen.

Eine Woche war das Crowdfunding-Projekt online, und dann kamen die verschärften Corona-Regelungen. Die geplanten Aktionen während der Fußball-Spiele konnten nicht umgesetzt werden, ein Plan B musste her! Nun wurden alle Fans einzeln angeschrieben und sogar die Möglichkeit geschaffen, auf ein “Besüchle” in der Geschäftsstelle vorbeizukommen und Rückfragen zur Crowdfunding-Aktion persönlich zu klären. Auch die Social Media Kanäle wurden intensiv bespielt – sogar die Sportler/innen haben eigene (coronakonforme) Videos gedreht.

Ein wichtiger Kommunikations-Anker war das Thema Prämien. Unterstützer/innen konnten sich für die monetäre Unterstützung auf der Projektseite eine Prämie aussuchen, die sie als Gegenleistung erhalten möchten. Jede/r Projektstarter/in kann eigene Prämien für die eigene Crowd einstellen, so auch bei diesem Projekt, alles in blau-weiß! Doch der Bestseller waren dann der Wein und das Olivenöl, wer hätte das gedacht!

Es gibt immer einen Grund während der Laufzeit einer Crowdfunding-Aktion zu kommunizieren. Diese Anlässe wurden bei der Aktion von den Kickers alle bestmöglich ausgeschöpft, so auch die Möglichkeit unseren fairplaid_crowdfunding Instagram Account zu übernehmen, um weitere Projekt-Insights zu geben!

WOW – Sportcrowdfunding-Aktion erfolgreich abgeschlossen

Und als dann noch die Bandenwerbung von einem Sponsor gekauft wurde, war das Ziel erreicht! WOW – was für eine Reise – eine blau-weiße Reise mit einem mega-Abschluss: 255 Unterstützer/innen haben dabei geholfen 53.655,71 € zusammenzutragen – und von diesem Betrag kamen 1.140 € aus dem Fördertopf der Stadtwerke Stuttgart.

Wie es jetzt weitergeht erzählt Guido Arnold – der Projektstarter – in einem Interview auf der Kickers-Homepage:Im Moment müssen wir uns noch etwas gedulden, aber schon bald kann jeder seine Prämie im Fanshop abholen. Bis zum Austausch der alten Leuchten wird allerdings noch etwas Zeit vergehen. Derzeit warten wir noch auf Anträge und Genehmigungen, die vor dem ersten Spatenstich abgearbeitet werden müssen. Wir hoffen natürlich, so schnell wie möglich in die Umsetzung gehen zu können.” – Ganzes Interview lesen

Was du von den Stuttgarter Kickers für dein Crowdfunding-Projekt mitnehmen kannst

  • Alle Verantwortlichen im Verein sollten mit im Boot sein, um das Ziel gemeinsam erreichen zu können
  • Bei einer hohen Finanzierungsumme ist es besonders wichtig, eine Kommunikations-Planung im Vorfeld auszuarbeiten
  • Prämien bereits vor Kampagnen-Start mit der Crowd und Partner abstimmen
  • Potenzielle Unterstützer wollen die Motivationen der Projektstarter spüren – tiefe Überzeugung und offene Kommunikation ist sehr wichtig

Immer mehr Vereine, Mannschaften und Sportler/innen finanzieren sich mit Sportcrowdfunding.

fairplaid.org ist Deutschlands größte Sportcrowdfunding-Plattform. In unserem kostenlosen Online-Seminar zeigen wir, wie es funktioniert, welche Fördertöpfe es aktuell bei fairplaid gibt und wie man diese nutzen kann.

Auch interessant:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter