Über 5.600 € für die Teilnahme an der Cape Epic Tour 2022

Geschrieben von Anja Balleer

7 Mrz 2022

Die Crowd als Einzelsportler zu aktivieren erscheint im ersten Moment ungleich schwieriger als eine Mannschaft dies machen kann. Doch der Mountainbike-Sportler Paul Häuser zeigt mit seinem Sportcrowdfunding-Projekt, dass das Gelder sammeln nur ein Aspekt von Crowdfunding ist:  Nun weiß er wer hinter ihm steht und kann gestärkt nach vorne blicken!

Es soll die allererste Teilnahme für Paul Häuser an der Cape Epic in Südafrika werden. Zusammen mit seinem Partner Hans-Jürgen Juretzek steht dem Start für 2022 nichts mehr im Wege! Vergleichbar vielleicht mit der Tour de France, ist die Teilnahme für  Mountainbiker am Cape Epic DER Event schlechthin. Die Kosten für die Vorbereitung, die Teilnahme und Unterkunft müssen von den Sportler:innen selbst aufgebracht werden. Hierfür startete Paul seine Sportcrowdfunding-Aktion auf der Toyota-Crowd.de.

5.669 € > 26 % über der geplanten Zielsumme und davon 700 € aus dem Toyota-Crowd-Fördertopf
44 Unterstützer:innen > davon 6 Unternehmen, die Paul auf seinem Weg unterstützen möchten

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Paul Häuser (@paul_haeuser)

Paul hat seine Crowd, sprich seine Freunde und Fans, über die Laufzeit der Crowdfunding-Aktion so gut mobilisiert und aktiviert, dass es so gut wie keinen Stillstand in den Unterstützungen gab. Hierfür hat er hauptsächlich seine potenziellen Unterstützer:innen persönlich kontaktiert. Aber auch den einen oder anderen Post auf seinem Instagram Kanal und der gemeinsamen Facebook-Seite mit seinem Teamkollegen Juri abgesetzt.

 

Was bei Paul super gut funktioniert hat, waren die persönlichen Prämien: Zu seiner eigenen Überraschung hat Paul alle Werbeflächen auf seinem Cape-Epic-Trikot an regionale Unternehmen als Prämie vergeben können, sowie auch eine Werbefläche auf seinem Helm. Das zeigt eindrucksvoll wie stark die Community hinter seinem Vorhaben steht. Außerdem hat er noch weitere eigene kreative Prämien angeboten wie beispielsweise eine Postkarte aus Südafrika, eine Autogrammkarte von den Top 10 Finishern, ein Mitbringsel aus Südafrika, eine Tour mit Paul durch sein Trainingsrevier u.v.m.

Jetzt bleibt uns nicht anderes übrig, Paul die Daumen zu drücken, damit er mit seinem Teamkollegen wie geplant unter die Top 30 kommt. Alles Gute für Euch und viel Erfolg!

Was du von Paul für deine nächste Crowdfunding-Aktion mitnehmen kannst:

  • Wenn du ein Ziel hast und dieses mit vollem Einsatz verfolgst, gibt es viele Menschen, die dich dabei unterstützen möchten.
  • Nutze eine Turnierteilnahme, ein Rennen oder ein Trainingslager, um auf dein sportliches Vorhaben aufmerksam machen, indem du ein Sportcrowdfunding-Projekt startest. Damit erzeugst du für deine persönliche Mission eine hohe Aufmerksamkeit innerhalb deiner Community und kannst sogar von weiteren positiven Effekten wie Sponsorengewinnung profitieren.

Immer mehr Vereine, Mannschaften und Sportler/innen finanzieren sich mit Sportcrowdfunding.

fairplaid.org ist Deutschlands größte Sportcrowdfunding-Plattform. In unserem kostenlosen Online-Seminar zeigen wir, wie es funktioniert, welche Fördertöpfe es aktuell bei fairplaid gibt und wie man diese nutzen kann.

Auch interessant:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.