Über 100 verschiedene Sportarten – Und wer spricht darüber?

Roundnet Mixed-Finale der EM 2019 in Köln, @Julian Meusel

Geschrieben von Oliver Hrnecek

14 Apr 2020

Der Sport ist und bleibt die größte gesellschaftliche Bewegung. Er ist extrem vielfältig und wer behauptet, in der bunten Sportlandschaft sei nix für einem selbst dabei, der liegt wahrscheinlich falsch. Denn Sportarten gibt es unzählige. Auch wir sind nach Jahren in der aktiven Sportförderung mit Projekten in bereits über 100 verschiedenen Sportarten immer wieder überrascht, welche Schätze die Sportwelt noch zu bieten hat. Wie steht es um Unterwasserhockey und Quiddtich, was ist eigentlich Roller Derby und wie funktioniert Chessboxing oder Roundnet?

Eine Sache, die uns immer wieder erstaunt und natürlich freut, ist die Vielfalt, die unsere Sportwelt für uns parat hält. Und genau dies ist  Teil der fairplaid-Mission: wir möchten unseren Projektstartern neben der Möglichkeit auf unserer Sportcrowdfunding-Plattform Gelder zu sammeln, die Option geben, ihren Sport bekannter zu machen.

Von daher waren wir happy, als wir im März 2020 gesehen haben, dass es ein kleines Team gibt, das sich mit eher unbekannten und unpopulären Sportarten beschäftigt: MUS, das Magazin des unpopulären Sports.

 

MUS – Magazin des unpopulären Sports

 

Das Magazin des unpopulären Sports, kurz MUS, hat sich genau dieser Aufgabe angenommen – den Fokus auf die Vielfalt der gesamten Sportlandschaft legen. Die vier Köpfe hinter MUS, Daniel, Hannah, Max und Paul, sind selbst sportlich aktiv, sind u.a. begeisterte Quidditch-SpielerInnen und kennen sich demnach bestens im unpopulären Sport aus. Erst vor kurzem an den Start gegangen, finden sich schon jetzt auf der MUS-Website eine Fülle an Information zu den verschiedensten Sportarten. In ihrem Podcast „OhrenMUS“ wird jeden Monat eine neue spannende Sportart vorgestellt. Zudem werden in der Rubrik „Spotlight“ besonders außergewöhnliche Sportarten fokussiert, die in der medialen Aufmerksamkeit zu kurz kommen. Außerdem berichtet das MUS-Team in ihrer Kolumne „MUStermann denkt nach“ über alltägliches Geschehen mit Sportbezug.

Wir bei fairplaid sind mit der gemeinsamen Mission angetreten, die Vielfalt im Sport zu fördern und zu stärken. Die Leidenschaft zur Vielfalt im Sport möchten auch die Macher vom MUS nach außen tragen und den Leuten näherbringen. Es gibt also nicht nur viele Parallelen, sondern klare Gemeinsamkeiten zwischen fairplaid und MUS. All die tollen Geschichten, die in unserem #sportfairliebt Umfeld Tag für Tag geschrieben werden, wollen wir gemeinsam vorantreiben und so eine immer größer werdende Plattform für den Sport gestalten.

Wir bei fairplaid freuen uns auf die Kooperation mit MUS und den gemeinsamen Möglichkeiten, die auf uns warten.

Du möchtest mal bei MUS vorbeischauen?

Wir sollen über deinen Sport berichten? Oder du möchtest selbst darüber schreiben als Gastautor?

Dann meld dich doch direkt bei uns über unsere Social Media Kanäle oder gerne auch per eMail an hello[at]fairplaid.org

Schau doch mal wie es andere gemacht haben:

Mit viel Herz und Leidenschaft – Nürnbergs Basketballer trotzen allen Unwägbarkeiten

Wie Deutschland zu einer der größten Quidditchnationen weltweit wurde

Credits

Titelbild: Roundnet Mixed-Finale der EM 2019 in Köln, @Julian Meusel

Immer mehr Vereine, Mannschaften und Sportler:innen finanzieren Projekte über Sportcrowdfunding.

FAIRPLAID SPORTS ist Deutschlands größte Sportcrowdfunding-Plattform. In unserem kostenlosen Online-Seminar zeigen wir, wie es funktioniert, welche zusätzlichen Förderungen es aktuell bei uns gibt und wie man diese nutzen kann.

Auch interessant:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert