Zurück zur Startseite

Torsten Weber: Ultracycling ist Kopf gegen Körper

Anja Balleer | 26. Februar 2019

‹Ultracycling ist eine Selbsterfahrung der inneren Motivation, dem Ziele setzen, die Angst vor dem Unmöglichen verlieren, das Unmögliche wagen, dem inneren Schweinehund, dem Kennenlernen des wirklichen ICH, gepaart mit Gefühlen wie Aufgeben wollen, Schaffen wollen, Zusammenreißen, über sich hinauswachsen, Motivation, Freude, Stolz. Ein Kampf mit und gegen sich zugleich, von dem man nur schwer wieder los kommt!›

So beschreibt Torsten Weber seinen Sport Ultracycling! Es steckt sehr viel Herzblut im Ausüben dieses Extremsports – und genau diese Power hat Torsten auch für die Durchführung seines zweiten Sportcrowdfunding Projektes genutzt; mit Erfolg: 52 Supporter geben 4.718 Euro, um Torstens Traum vom «Race Around Austria» wahr werden zu lassen!

Projektverlauf

Auf seinem Weg zum erfolgreichen Crowdfunding-Projekt hat Torsten die Möglichkeit genutzt, seinen Sport und auch sein Projekt mit einem Takeover unseres fairplaid Instagram Accounts vorzustellen. Hier bekommt ihr einen super-spannenden Einblick in die Arbeit und das Team hinter dem Sport Ultracycling:

Bei seinem mittlerweile zweiten Sportcrowdfunding-Projekt konnte Torsten auf die Unterstützer seines ersten Projektes setzen. In der Unterstützerliste des zweiten Projekts hat er viele Namen wiederentdecken können.

Die Bewerbung des Projekts lief hauptsächlich über seine Social-Media-Kanäle, insbesondere über sportartspezifische facebook-Gruppen.

Hier bedankt sich Torsten bei seiner Crowd für die Unterstützung, in seiner facebook Gruppe #LiveYourDream – Ultracycling, our way to the Race Across America 

 

Torsten hat  es getan, sein Crowdfunding Projekt ist erfolgreich und er hat sich direkt beim Race around Austria angemeldet – es gibt kein zurück mehr!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Now there is no way back anymore!! Thanks to all my supporters & Crewmembers!! 😘😍 #racearoundaustria #liveyourdreams

Ein Beitrag geteilt von Torsten Weber (@torstenwebercyclist) am

„Mut haben – machen!“

Francesca Poschen – Head of Projektberatung bei fairplaid – hat Torsten im Rheinland besucht und ihn zu seinen beiden erfolgreichen Crowdfunding Projekten befragt. Torsten sagt im Interview über sich selbst: „Ich bin auch nur ein ganz normaler Typ und habe es auch hinbekommen, dann schafft das jeder“.

Hier eine kurze Zusammenfassung von Torstens Tipps, wie er seine beiden Sportcrowdfunding Projekte zum Erfolg gebracht hat:

  • fairplaid Webinar anschauen
  • Keine Angst bei der Zielsumme
  • Vernünftige Vorarbeit, Community aktivieren
  • Videos kommen sehr gut an
  • Leute immer wieder informieren, am Ball bleiben
  • Unterstützergruppen sind „Gönner“, „Unterstützer über gute Prämien“ und „Leute, die einfach dabei sein wollen“
  • Produkte von unterstützenden Unternehmen als Prämien einstellen

Hier geht’s zum kompletten Interview:

 

Rückblick

Das erste fairplaid Projekt von Torsten hatte er 2017 gestartet, um die Kosten für die Ausrüstung und die Startkosten für das Race across Germany zu finanzieren, woran er 2018  dann teilgenommen hatte. Torsten Weber beendete das 1.150km lange RAG innerhalb von 39:03 Std. auf dem 3. Platz und erlangte damit die offizielle Race Across America Qualifikation! Mehr dazu hier in diesem Video:

Autor: Anja Balleer

Anja ist Head of Media Management bei fairplaid und schon seit 2013 im fairplaid-team. Ihr Sport ist der Basketball, und kann daher das Zitat von Michael Jordan sehr gut nachvollziehen: «When I'm old and grey, I won't be able to play it, but I'll still love the game.»


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.