Wie sich die Dinge nun ändern bei den Köln99ers

Geschrieben von Anja Balleer

12 Jan 2022

Über 17.000 € für den Rollstuhlbasketball Verein Köln 99ers! Die erfolgreich umgesetzte Crowdunding-Aktion zeigt deutlich, was tolle Mitglieder, Freunde und Förderer gemeinsam leisten können! Mit diesem Rückhalt, wird in Köln jetzt richtig angepackt: Die Vereinsstrukturen sollen professionalisiert und gestärkt werden, die laufenden Kosten für den Trainings- und Spielbetrieb können, trotz pandemiebedingt fehlender Einnahmen, gestemmt werden. 

17.371 € von rund 95 Unterstützer:innen sind bei dieser Crowdfunding-Aktion auf der Toyota Crowd zusammengekommen. Von der gesammelten Fundingsumme für den Verein kamen 1.000 € aus dem Fördertopf der Toyota-Crowd, welcher regelmäßig von Toyota Deutschland für olympischen, paralympischen und Special Olympics Sportarten bereit gestellt wird. Zudem wurde das Projekt von bereits bestehenden Partnern unterstützt, die diese Crowdfunding-Aktion zusätzlich supportet haben.

Doch erstmal von Anfang an

Mit vier Mannschaften in vier verschiedenen Ligen ist der RBC Köln 99ers der einzige Erstligist, der eine solch nachhaltige Talentförderung betreibt und dem darüber hinaus der Breitensport ebenso wichtig ist. Der Verein zeigt, dass gerade Rollstuhlbasketballvereine, die das sportliche Ziel haben mehr Mannschaften im Spielbetrieb zu melden, von einer gut geplanten Sportcrowdfunding-Aktion profitieren können.

Die Köln99ers haben eine transparente Zielformulierung auf ihrer Projektseite, was genau mit den gesammelten Geldern umgesetzt werden soll: “Das eingesammelte Geld wird unter anderem dazu genutzt, um die laufenden Kosten für den Trainings- und Spielbetrieb und andere Events zu decken. Darüber hinaus möchten wir die Strukturen im Verein weiter verbessern und ausbauen. Es werden auch immer wieder besondere Anschaffungen im Bereich Equipment und Ausrüstung aller Teams benötigt und sollen mit diesen Geldern finanziert werden.”

Ein Crowdfunding-Projekt mit einer Zielsumme von 17.000 € und natürlich auch mit der geplanten Umsetzung bei Projekterfolg, kann nicht von nur einer Person allein organisiert und umgesetzt werden. So auch beim Köln99ers-Projekt: Hier waren Sedat Özbicerler (Geschäftsführer) sowie Julia Päschke die treibenden Projektinitatoren:innen, die gemeinsam mit noch vier weiteren engagierten Personen der Köln99ers für die Bekanntmachung der Crowdfunding-Aktion verantwortlich waren und die Umsetzung gemeinsam mit den Mitgliedern angestoßen haben.

Die direkte Ansprache von Mitgliedern, Förderern und Freunden war der beste Hebel, um neue Unterstützer:innen für das Projekt abzuholen. Denn nicht jedem:r war bekannt, was Crowdfunding ist und was damit erreicht und umgesetzt werden sollte. Die Erklärungsarbeit hat sich aber in jedem Falle ausgezahlt. Zudem war die kontinuierliche Berichterstattung durch unterschiedlichste Akteure des Vereins (Spieler:innen, Trainer:innen, Livestream-Kommentator) rund um das Projekt auf den Social-Media-Kanälen (@rbckoeln99ers und RBC Köln 99ers) und in der Halle zu den Heimspielen unerlässlich für den Projekterfolg! Außerdem wurden viele coole Köln99ers-Prämien auf der Projektseite bereitgestellt, wie beispielsweise die Aktionsprämie “Persönliches Training mit dem Damen-Headcoach”, “Rollstuhlbasketball Training mit den 99ers” für Unternehmen oder klassische Fan-Artikel der 99ers.

Aufbruchsstimmung bei den Köln99ers

Das Projekt ist zu Ende, 102 % – wow! “Dieses Gefühl dies gemeinsam erreicht zu haben, als Verein, als Interessengemeinschaft, als Team und auch als Sportler:innen des Rollstuhlbasketballes – das ist einfach unersetzbar!” so Projektinitiatorin Julia Päschke. “Jetzt können neue Ideen umgesetzt werden”, die Gemeinschaft steht dahinter und das ist sicher, denn eine erfolgreiche Crowdfunding-Aktion ist auch immer gleichzeitig ein Proof-Of-Concept, eine Bestätigung der geplanten Aktivitäten. Der Rollstuhlbasketball Sport hat in Köln ein solides Standing und kann diesen nun weiter ausbauen und vorantreiben.

Wie auch du einen Rollstuhlbasketballverein auf das nächste Level heben kannst?

  • Beziehe möglichste viele Personen im Verein von Anfang an mit ein und hole sie ins erweiterte Projekt-Team
  • Nutze die Möglichkeit, dich von den fairplaid Projektcoaches beraten zu lassen, welcher Fördertopf am besten zu deiner Projekt-Idee passt.
  • Nutze Kontakte zu bereits bestehenden Partner, um zusätzlichen finanziellen Anschub für dein Projekt zu bekommen.
  • Was es genau mit Crowdfunding auf sich hat und wie jede:r unterstützen kann ist in jedem Fall ein wichtiger Kommunikations-Hebel, um alle potentielle Unterstützer:innen zu erreichen.

Immer mehr Vereine, Mannschaften und Sportler/innen finanzieren sich mit Sportcrowdfunding.

fairplaid.org ist Deutschlands größte Sportcrowdfunding-Plattform. In unserem kostenlosen Online-Seminar zeigen wir, wie es funktioniert, welche Fördertöpfe es aktuell bei fairplaid gibt und wie man diese nutzen kann.

Auch interessant:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.