Zurück zur Startseite

Rapid Wien macht´s vor: Crowdfinanzierung im Profifußball

Vanessa Groh | 26. November 2015

Während viele kleinere Vereine und Einzelsportler Crowdfunding als alternative Finanzierungsform bereits für sich entdeckt haben, hält die sogenannte „Schwarmfinanzierung“ nun auch im Profifussball-Bereich Einzug.

Rapid Wien startete nun mit Rapid InvesTOR die erste Crowdinvesting-Kampagne des Vereins. Das über die Kampagne eingesammelte Geld will der Fußball-Bundesligist aus Österreich für das im Bau befindliche Allianz-Stadion verwenden. Das Gesamtbudget für dieses Projekt liegt bei rund 53 Millionen Euro und ist laut Rapid-Angaben bereits ausfinanziert. Mit der Initiative Rapid InvesTOR können sich nun auch Fans und Mitglieder am Bau des Stadions beteiligen.

Die Initiative beinhaltet 3 verschiedene Produkte (Tranchen), die sich jeweils bei Laufzeit und Basisverzinsung unterscheiden. Beim Rapid InvesTOR 5 können Crowdinvestoren dem Verein für fünf Jahre Geld leihen. Beim InvesTOR 7 für sieben Jahre und beim InvesTOR 9 für neun Jahre. Der Mindestbetrag aller 3 Tranchen beläuft sich auf 100€ und die Zinsen belaufen sich auf 2%, 2,5% und 3% entsprechend der Laufzeit.

Weitere Informationen findet ihr hier:

https://www.format.at/wirtschaft/oesterreich/rapid-wien-investor-treffer-crowdfunding-6105448

https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/4872714/Anleger-sollen-Rapid-Geld-leihen

 

Autor: Vanessa Groh

Vanessa studierte an der deutschen Sporthochschule in Köln Sportmanagement und -kommunikation und konnte dort bereits mit der Marketing-Abteilung des 1.FC Köln, sowie der Sportscheck Filiale Standort Köln zusammenarbeiten. Mittlerweile ist Sie verantwortlich für das Social-Media-Management von fairplaid.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.