Zurück zur Startseite

Projekt des Jahres 2018 – Warum diese Projektstarter nochmal feiern dürfen

Anja Balleer | 18. März 2019

All unsere Sportcrowdfunding Projekte erzählen Geschichten. Diese Geschichten handeln von Sportlern und Teams, die ihren Sport lieben.

Wir möchten euch einen Einblick in die vielfältigen und spannenden Geschichten unserer Projektstarter ermöglichen. Die Welt des Sports umfasst nämlich weitaus mehr als die allgemein bekannten Sportarten. Um euch diese Vielfalt darzustellen, haben wir zur Abstimmung des „Projekt des Jahres 2018“ in sechs verschiedenen Kategorien aufgerufen.

Wie erfolgte die Abstimmung?

Je Kategorie wurden drei erfolgreiche fairplaid Projekte aus dem Jahr 2018 nominiert. Auf unserer auf facebook-Seite konnte dann wöchentlich über den reaction-Button für eines der Projekte abgestimmt werden. Ganz einfach mit: dem Daumen hoch, dem Herz oder dem WOW-Emoji!

Kategorie Team-Sport

In der Kategorie Team-Sport wurden die folgenden Projekte nominiert:

 

Bei der Abstimmung lieferten sich die Beach Boyz und der Hannoversche SV 96 ein spannendes Duell. Gewinner des Titels „Projekt des Jahres 2018 in der Kategorie Team-Sport“ war am Ende die Tanzabteilung Hannover 96!

Die gesamte Erfolgsgeschichte der Tanzabteilung aus Hannover, sowie viele spannende Tipps zum Thema Sportcrowdfunding, könnt ihr im fairplaid-Magazin nachlesen: «Warum die Lateinformation Hannover 96 ihre Saison kaum erwarten kann».

Kategorie Einzel-Sportler

In der Kategorie „Einzel-Sportlern“ traten die folgenden Projektstarter gegeneinander an:

 

Auch hier ist der reaction-Button ist heiß gelaufen. Die meisten Herzen sammelte allerdings Charles Franzke und gewann so deutlich die Abstimmung zum „Projekt des Jahres 2018 in der Kategorie Einzel-Sportler“. Der Sportler und Crowdfunding-Profi hat bereits sein drittes fairplaid-Projekt erfolgreich abgeschlossen. Sein Ausblick für das Sportjahr 2019:

«In diesem Jahr möchte ich mit einem neuen Trainer neue Ziele erreichen. Bei internationalen Wettkämpfen will ich beweisen, dass es für die Top 20 der Welt reicht. In der Saison konzentriere ich mich daher auf 2 Serien (XLETIX und Spartan Race), bei denen ich meinen Titel als Gesamtsieger verteidigen möchte.»

Schaut euch hier die ganze Erfolgsgeschichte des Sportlers an: «Charles Franzke liebt die Herausforderung»

Kategorie Behinderten-Sportprojekte

In der Kategorie Projekte mit Handicap, gab es die folgenden Nominierungen:

 

Olga Ulrich hat fleißig WOWs gesammelt und letztendlich die Abstimmung zum Projekt des Jahres in dieser Kategorie gewonnen. Auf unsere Frage nach ihren sportlichen Vorhaben für 2019 antwortete sie:

„In diesem Jahr bin ich mit meiner Mannschaft Torpedo Ladenburg wieder sportlich in der 1. Bundesliga unterwegs. Dort versuchen wir vorne mitzuspielen und wenn möglich, den Meistertitel anzupeilen. Dafür muss aber schon viel passen, dass dies gelingen kann. Ansonsten werden wir an den hochklassig besetzten internationalen Turnieren in München und Belgien teilnehmen. Persönlich möchte ich mich noch besser an meinen neuen Sportrollstuhl gewöhnen und mit Topleistungen meiner Mannschaft ein starker Rückhalt im Tor sein.“

Die ganze Erfolgsgeschichte zu ihrem fairplaid Projekt aus 2018 gibt es hier: «Neuer Rolli für Oli – wie 256 Supporter einen neuen Sportrollstuhl für Olga möglich machten»

Kategorie US-Sportarten

In dieser Kategorie waren folgende drei Projekte nominiert:

 

Die Teams lieferten auch in dieser Kategorie ein spannendes Duell! Doch am Ende waren es die Rugby Ruckoons, die das Rennen für sich entscheiden konnten.  «Leidenschaft, Engagement und die sozialen Medien: Wie die Rugby Ruckoons es schfften über 150% der Zielsumme zu erreichen.»  so der Titel der Erfolgsgeschichte der Ruckoons, verfasst von der Projektstarterin Jana Böttcher. Sie offenbart euch in ihrem Beitrag einen spannenden Einblick in ihre Tipps und Tricks zum erfolgreichen Sportcrowfunding Projekt.

Kategorie Groß-Projekte

In der Kategorie Groß-Projekte, also Kampagnen mit einer Fundingsumme über 50.000 Euro, gab es die folgenden Nominierungen:

 

Hier heißt der Sieger: Münchner Sportclub. Die Erfolgsgeschichte des Vereins, gibt es hier: «Jetzt gibt es mehr Platz zum Hockey spielen beim Müncher SC» .

Upcoming Sportarten

In dieser Kategorie waren folgende drei Projekte nominiert:

Es wurde eifrig geteilt und kommentiert, doch schlussendlich konnte das Nationalteam Quidditch den Titel für das „Projekt des Jahres 2018 in der Kategorie Upcoming Sportarten“ nach Hause holen. Es war zudem bereits das zweite erfolgreiche Sportcrowdfunding Projekt des Nationalkaders. Diesmal wurde die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Florenz mithilfe der Kampagne finanziert. Impressionen von der Qudditch-WM in Italien und Infos zur Sportart gibt es in der Erfolgsgeschichte.

Der Deutsche Quidditchbund feiert auf der facebook Seite den Titel „Projekt des Jahres 2018“: Den ersten Titel des Jahres hat sich TeamGermany schonmal gesichert – unsere Crowdfundingkampagne rund um die Weltmeisterschaft 2018 ist fairplaid.org-Projekt des Jahres in der Kategorie „Upcoming Sportarten“!
Nächster Halt: Bamberg, zur Heim-EM 2019! #bämhill2019

 

Autor: Anja Balleer

Anja ist Head of Media Management bei fairplaid und schon seit 2013 im fairplaid-team. Ihr Sport ist der Basketball, und kann daher das Zitat von Michael Jordan sehr gut nachvollziehen: «When I'm old and grey, I won't be able to play it, but I'll still love the game.»


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.