Zurück zur Startseite

Billard wird in Bayern ab sofort auf sechs neuen „Dynamic 3“-Billardtischen gespielt.

Anja Balleer | 10. Januar 2020

Um weiter am Ligabetrieb teilnehmen zu können, benötigt der Verein Alternativ Sport Städtedreieck e.V. neue Billardtische.

Die Anschaffung eines neuen Sportgerätes kann für Sportlerinnen & Sportler schnell zum kostspieligen Unterfangen werden und die weitere Ausübung ihres Sports gefährden. Im Fall des bayerischen Sportvereins werden 20.000€ benötigt, damit die Mitglieder weiterhin am Ligabetrieb teilnehmen können. Eine Summe, die der Verein nicht alleine stemmen kann.

Marco Jobst spielt seit seinem 11. Lebensjahr Billard und engagiert sich seit über 15 Jahren für den Alternativ Sport Städtedreiecke e.V. Vor sieben Jahren rettete er den Verein bereits ein erstes Mal vor dem Aus. Damals verlor der Billardverein sein Stammlokal und der Projektstarter bewerkstelligte mithilfe vieler Mitglieder den Aus- und Umbau des heutigen Vereinsheims.

Um seinem Verein erneut zu helfen und damit den Verbleib in der Liga sicherzustellen, werden insgesamt 20.000€ benötigt. Diese unglaubliche Summe konnte durch das Engagements des Projektstarters und der insgesamt 83 Unterstützerinnen & Unterstützer in Form der Crowdfunding-Aktion „Mission: Neue Billardtische“ auf fairplaid.org letztlich zusammengetragen werden.

Projektverlauf

Zur Bekanntmachung des Projekts hat sich das Team rund um den Projektstarter einiges einfallen lassen.
Neben spannenden Gegenleistungen für die verschiedenen Unterstützergruppen, die den Anreiz für eine Beteiligung an der Aktion steigern sollten, wurden die weiteren gezielte Maßnahmen durchgeführt:
Die ersten Unterstützungen des Projekts wurden durch die Vereinsmitglieder vollzogen, um auf diesem Wege die ersten Prozente der Zielsumme zusammenzutragen und den Stein ins Rollen zu bringen.
An alle Billard-Vereine in Bayern wurden Plakate verschickt, die über die Crowdfunding-Kampagne informierten. Hierdurch hat das Projektteam viel Aufmerksamkeit und damit Unterstützung innerhalb der Billard-Community generieren können.

Größere Summe kamen durch verschiedene Firmen aus dem Umkreis zusammen. Ein Unternehmen hat sich bspw. die Prämie „Rückenwerbung“ auf den Trikots der Sportler gesichert und damit das Projekt in Höhe von 1.200€ unterstützt.

Besonders beliebt war auch der Tankgutschein, den sich viele der Unterstützerinnen & Unterstützer als Dankeschön ausgewählt haben.
Mithilfe von regelmäßigen Updates auf den Social Media Kanälen, wie der Vereins-facebook-Seite, wurden die Follower zudem regelmäßig auf dem Laufenden gehalten und zum Mitmachen motiviert.

Neben den Postings zu den jeweiligen Milestones, gab es immer wieder Posts zu Prämien auf der Projektseite.

Spendenziel erreicht, Projekt erfolgreich umgesetzt! Nun können die neuen Billard-Tische gekauft werden.

Was du vom Alternativ Sport Städtedreieck e.V. für dein Sportcrowdfunding-Projekt abschauen kannst:

  • Es ist wichtig, dass du den gesamten Verein in die Crowdfunding-Kampagne einzubeziehst. Nur wenn sichtbar wird, dass die eigenen Mitglieder sich engagieren, tun dies auch Externe.
  • Mit zielgerichteten Prämien für die verschiedenen Unterstützergruppen (Vereinsmitglieder, Familie & Freunde, Gleichgesinnte aus deiner Sportart, Unternehmen, etc.) kannst du den Anreiz zur Unterstützung um ein vielfaches erhöhen.
  • Je mehr Aufmerksamkeit dein Projekt bekommt, desto größer ist die Erfolgswahrscheinlichkeit!

Autor: Anja Balleer

Anja ist Head of Media Management bei fairplaid und schon seit 2013 im fairplaid-team. Ihr Sport ist der Basketball, und kann daher das Zitat von Michael Jordan sehr gut nachvollziehen: «When I'm old and grey, I won't be able to play it, but I'll still love the game.»


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.