Nachwuchs Volleyballer:innen treten in große Fußstapfen!

Geschrieben von Leo Stamelos

13 Dez 2021

Hand in Hand mit den Idolen zusammenzuarbeiten ist wohl der Traum aller ambitionierten Nachwuchspieler:innen. Wenn diese Zusammenarbeit dann auch noch der Bewerbung und Finanzierung der eigenen Leidenschaft zu Gute kommt, kann man schon mal Freudensprünge machen. Und wenn diese dann auch noch zum Satzsieg führen, ist die Saison perfekt. So auch beim VCO aus Berlin.

Beim Volleyball Club Olympia ’93 Berlin e.V. aus Berlin wird mit Hochdruck daran gearbeitet die Profis von morgen auszubilden. Immerhin hat es in der Vergangenheit schon so gut funktioniert, dass einige der Eigengewächse zu namenhaften Volleyballern:innen geworden sind. Eine davon war schon mehrfach bei Europa- und Weltmeisterschaften, sowie regelmäßig Gast bei den deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand. Die Rede ist von Victoria Bieneck vom Spitzenteam Bieneck/Schneider. Um weitere zukünftige Profis ausbilden zu können, benötigte der VCO ’93 Berlin e.V. nun finanzielle Unterstützung für die laufende Saison. Bezahlt werden müssen nämlich Turniere, Trainingslager, Reisekosten und die Unterkünfte. Zum Decken dieser Kosten benötigte der VCO ’93 Berlin e.V. 7.000 €. Die Projektstarterin Ulrike Rieke hatte schließlich die Idee dafür eine Sportcrowdfunding-Kampagne zu initiieren. Unterstützt wurden sie dabei neben fairplaid durch den 20 für 20 Fördertopf der comdirect und durch Victoria Bieneck & Isabel Schneider:

Wie kam es zu der Unterstützung durch das Duo Bieneck und Schneider?

Unser Partner comdirect hat neben dem Fördertopf auch ein cooles Extra eingeführt. Und zwar gab es für Vereine die Möglichkeit sich mit einem Nachwuchsprojekt zu bewerben und eine Projekt-Partnerschaft durch das bekannte Beachvolleyball Duo Bieneck/Schneider zu erhalten. Als Patinnen begleiten die beiden Profis Victoria Bieneck und Isabel Schneider ein Nachwuchs-Projekt, unterstützen und führen es mit zum Erfolg. Wer die Unterstützung letztendlich erhält, hängt von den beiden ab, da diese aus allen Bewerbungen das Projekt auswählen, welches sie bei der Erreichung ihres Zieles unterstützen möchten. Da sich nun auch Victoria Bienecks Verein beworben hatte, wurde das Projekt zu einer Herzensangelegenheit. Bieneck/Schneider entschieden sich also dafür die Volleyballer:innen des Vereins zu unterstützen, wo auch Victoria ihre ersten Hechtbagger gemacht hat.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BieneckSchneider (@bieneckschneider)

Projektbewerbung

Neben der Bewerbung durch Victoria Bieneck und Isabel Schneider hat natürlich auch der Verein selber viel Gas gegeben und das Projekt bei Facebook, sowie Messenger Diensten geteilt. Vor allem ist bei der Bewerbung aber auch die Ansprache extrem richtungsweisend. Emotional, authentisch und motivierend ist dabei immer besser als ganz sachlich zu bleiben oder nur den Link in die Beschreibung zu packen. Der VCO Berlin ist ein gutes Beispiel dafür, wie es funktionieren kann. Er hat mit Begeisterung die Fortschritte, neuen Prämien und Angebote geteilt und beworben, um die Aufmerksamkeit der Crowd zu bekommen und alle auf dem Laufenden zu halten. Federführend hierfür war die Projektstarterin Ulrike Rieke – Beachvolleyballerin aus Leidenschaft -, die das Projekt mit ihrem konsequenten, vertrieblichen Engagement immer weiter vorantrieb. Daher gab es natürlich auch ein tolles Projektvideo. Das Highlight allerdings waren die Outtakes aus dem Video, die kurz vor Projektende auf Facebook hochgeladen wurden und mit vielen Gelegenheiten zum Lachen auch den letzten überzeugt haben das Projekt zu unterstützen. Sympathisch, witzig und authentisch!

Neben der Bewerbung durch Victoria und Isabel gab es noch weitere Multiplikatoren wie die Sportbekleidungsfirm Inaska, die das Projekt über ihren Facebook Kanal geteilt hat. Man sieht also sehr gut, dass man die Aufgabe der Multiplikatoren nicht vergessen oder unterschätzen sollte. Hier war insbesondere die hervorragende Netzwerkarbeit der Projektstarterin wertvoll. Vor allem aber die, die früher einmal im Verein gespielt haben, tätig waren oder auch noch aktiv und inzwischen bekannte Namen im projektrelevanten Bereich sind, sind wertvolle Unterstützungshilfen, die das Projekt teilen werden. Daher sollte man sich vor dem Start unbedingt im klaren darüber sein, wen man um Hilfe bitten kann.

Witzige Prämienideen und verlockende Angebote

Ein weiterer Erfolgsfaktor bei dem Projekt waren die vielen Prämien, die geschickt als Kommunikationsanlass genutzt wurden. Neben game-worn Trikots von Profispielerinnen gab es auch Military Fitness Einheiten für das eigene Team und Sponsorenprämien zu ergattern. Auch die Patinnen Bieneck/Schneider stellten Prämien zur Verfügung, um weitere Anreize zur Unterstützung zu schaffen. Ein breites Portfolio stellte für jede:n etwas bereit. Pünktlich zum black.friday gab es dann auch 50% auf alle Prämien, was auch nochmal für Aufmerksamkeit sorgte.

Prämienbeispiele, Projektseite VC Olympia ’93 Berlin e.V. 
____

Ass, Satz und dann der Sieg

Nachdem das Projekt dann bereits acht Tage vor Ende erfolgreich geworden ist, wurde es natürlich noch weiter beworben, um das volle Potenzial auszuschöpfen. Für die letzten 24h gab es dann noch einen kleinen Countdown, um eventuell sogar die 9.000 € Marke zu knacken. Dafür hat es dann allerdings nicht ganz gereicht. Insgesamt kamen aber trotzdem 8.550 € zusammen, womit das Projekt durch 94 Unterstützer:innen auf 122 % der angesetzten Zielsumme kam. 1.000€  davon steuerte die comdirect über den Fördertopf bei.

Darüber hinaus war das Projekt noch ordentlich Werbung für den VCO und der Verein hat sowohl die Reichweite, als auch die Aufmerksamkeit erhöhen könne. “Wir haben nach der Crowdfunding-Kampagne deutlich mehr Abonennten gehabt und unsere Reichweite hat sich durch die Videos zum Projekt mit unseren Kindern drin verdrei- bzw. vervierfacht! Das hat uns nochmal gezeigt wie viel Aufmerksamkeit man durch ein Crowdfunding Projekt bekommt.”

Wir wünschen allen Volleyballerinnen und Volleyballern des VC Olympia ’93 Berlin e.V. viel Erfolg für die Zukunft und gehen davon aus, dass auch weiter Profis am Fließband gebracht werden! 🙂

Was du vom VC Olympia ’93 Berlin e.V. lernen kannst:

  • Hole dir deine ehemaligen Sprösslinge als Multiplikatoren ins Boot
  • Sei authentisch und persönlich in der Darstellung und Kommunikation deines Projekts
  • Sei kreativ bei der Auswahl der Prämien und frag auch nach, ob jemand was beisteuern kann oder eine gute Idee hat

Immer mehr Vereine, Mannschaften und Sportler/innen finanzieren sich mit Sportcrowdfunding.

fairplaid.org ist Deutschlands größte Sportcrowdfunding-Plattform. In unserem kostenlosen Online-Seminar zeigen wir, wie es funktioniert, welche Fördertöpfe es aktuell bei fairplaid gibt und wie man diese nutzen kann.

Auch interessant:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.