Über bisherige #FemaleFutureAthletes und diejenigen, die es noch werden wollen

Geschrieben von Antje Blumhagen

30 Sep 2021

7 Sportarten, 23 Vereine, 50 Mannschaften & unzählige Mädels – eine Zwischenbilanz des #femalefutureathletes-Fördertopfes und wie es weitergeht

Hintergrund zum #femalefutureathletes-Fördertopf & Equaletics

Seit Januar 2021 können Vereine, Mannschaften und Athletinnen über den #femalefutureathletes-Fördertopf ein Crowdfunding Projekt anlegen, um den weiblichen Nachwuchs breit aufzustellen und Mädchen langfristig im Sport zu fördern. Der Fördertopf wird gemeinsam von fairplaid und Equaletics gestellt. Die Mission: Einen gerechteren Zugang zu Sport für marginalisierte Gruppen ermöglichen.
Die Bilanz nach den ersten acht Monaten – 24 erfolgreiche Projekte, 144.000 €, die in den Nachwuchs investiert wurden und 2.560 Unterstützer:innen, die hinter den jeweiligen Projektideen stehen.

Equaletics Projekte und deren Missionen im Überblick

Besonders erwähnenswert ist, dass Projekte aus den ganz unterschiedlichsten Sportarten gestartet sind. Wo meist der Fußball dominiert, wurden über den #femalefutureathletes-Fördertopf vor allem Sportarten wie Basketball, Rugby oder Turnen gefördert – und das mit vollem Erfolg! Alleine im Basketball haben sieben Vereine insgesamt 65.000 € gesammelt, wobei die durchschnittliche Zielsumme bei 10.000 € lag. Was für viele aufgrund einer geringen Mitgliederanzahl auf den ersten Blick wie eine große Hürde aussieht und unmöglich scheint, wurde von den Vereinen vorbildlich umgesetzt.

Sportcrowdfunding Projekte mit Equaletics-Fördertopf, Quelle fairplaid.org
______

Unabhängig von der Sportart, Zielsumme oder dem Zeitraum – hatten alle eines gemeinsam: Mädels für den Sport gewinnen und langfristig den weiblichen Nachwuchs im Verein etablieren. So hat zum Beispiel Türkiyemspor Berlin eine klare Mission formuliert: 100 Mädchen bis 2023 in Kreuzberg zum Basketballspielen motivieren. Hier findet ihr alle Projekte im Überblick.

Was wurde finanziert?

Auf einen Blick: 1 FSJler/in-Stelle; 4 Koordinationsstellen; 5 Durchführungen von Girls-Days; 7 Trainer:innen & Übungsleiter:innen und ein voll ausgestattetes Voltigierpferd 😉.
Mit der Finanzierung von Personal in den Vereinen wird sichergestellt, dass nicht nur mehr Mädels für den Sport begeistert und akquiriert werden können, sondern auch in deren Ausbildung investiert wird und dem Verein langfristig erhalten bleiben.

Darüber hinaus wurden auch Veranstaltungen finanziert, wie die deutschlandweite Derny-Cup Rennserie vom Bahnradsport Bayern e.V.. Das folgende Video gibt einen kleinen Einblick was es mit Derny eigentlich auf sich hat, was die Mission des Bahnradsport Bayern ist und wie viel in einer eher unbekannten Sportart bewegt werden kann, wenn eine klare Mission und ein großer Wille vorhanden sind.

Effekte der Crowdfunding Projekte

Ein erfolgreiches Crowdfunding Projekt lässt sich nicht nur am Erreichen der Zielsumme festmachen. Vielmehr kann ein solches Vorhaben als kostenlose Marketingkampagne gesehen werden, bei der es zu weiteren Effekten wie der Bekanntmachung des Vereins, Mitgliederzuwachs oder Netzwerkeffekten kommen kann. Zum Beispiel ist die Berliner Basketball Community eng zusammengerückt und hat sich gegenseitig bei den Projekten unterstützt, sei es durch Social Media Beiträge, Bereitstellung von Prämien oder finanzielle Hilfe. Solch eine Entwicklung stärkt die langfristige Mission und die lokale Zusammenarbeit umso mehr. Darüber hinaus werden Netzwerkeffekte geschaffen, was der Verein Seitenwechsel e.V. eindrucksvoll bewiesen hat. Mit der Aktivierung von Influencer:innen über Social Media Kanäle hat deren Projekt deutschlandweit enorm an Aufmerksamkeit gewonnen und wurde letztendlich sogar überfinanziert (14.223 € – 119 %).

Wie geht es weiter? – Ein Ausblick:

Im November wollen wir den #femalefutureathletes-Fördertopf nochmal pushen und die Förderung von Mädchen und Frauen im Sport in den Vordergrund rücken. Deshalb starten wir den November- Aktionsmonat, der die Thematik hervorheben und einen attraktiven Rahmen für projektstartende Athletinnen, Vereine und Mannschaften bieten soll. Alle Projekte, die sich vor dem 18.10. anlegen, erhalten eine Startfinanzierung von 10 % der Zielsumme (max. 500 €) und Zugang zu tollen Partnerprämien, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden und deren Erlös zu 100% in die Zielsumme einfließen.

Wir möchten dazu ermutigen, groß zu denken, auf den weiblichen Nachwuchs zu setzen und Mädchen eine gerechte Chance zu ermöglichen, am Sport teilzuhaben, welche Sportart sie auch immer ausüben wollen.

Ihr habt auch diese Mission und schon eine Idee, wie ihr das in eurem Verein angehen wollt? Dann legt hier ein Projekt an und lasst euch persönlich beraten. Ihr könnt euch auch direkt bei uns über projekte@fairplaid.org melden. Wir freuen uns auf euch!

Immer mehr Vereine, Mannschaften und Sportler/innen finanzieren sich mit Sportcrowdfunding.

fairplaid.org ist Deutschlands größte Sportcrowdfunding-Plattform. In unserem kostenlosen Online-Seminar zeigen wir, wie es funktioniert, welche Fördertöpfe es aktuell bei fairplaid gibt und wie man diese nutzen kann.

Auch interessant:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter