Zurück zur Startseite

fairplaid Award „Bestes Projekt 2015“ Teil 2

Vanessa Groh | 5. Dezember 2015

Diese Projekte haben alles gegeben um ihr Ziel zu errreichen

7. Blume Benefiz-Mitternachtsturnier

Der Eissportverein ESG Esslingen e.V. ermöglichte ihrem Sportskameraden Michael Blümchen, der im Wachkoma liegt, ein spezielles Rehabilationsbett und somit optimale Bedingungen für die Ergotherapie. Um für das Projekt zu werben organisierten sie unter anderem erfolgreich ein  Eishockey-Mitternachtsturnier.BlumeDie Teamkollegen von Michael Blümchen – Blume – waren wirklich sehr engagiert. Vor allem in den Sozialen Netzwerken wie Facebook machten sie regelmäßig auf das anstehende Benefiz-Mitternachtsturnier aufmerksam, welches als krönender Abschluss ein voller Erfolg wurde. Vollkommen zu recht wurde dieses tolle Projekt zu 265% überfinanziert.

8. Berlin Adler – Rettet den American Football Traditionsverein

Zu viele Schulden aus den vergangenen Jahren bedrohten die Existenz des  Sportvereins. Crowdfunding bot für die Adler den letzten Ausweg. Auf fairplaid.org riefen sie ihre Fans  dazu auf, sie zu unterstützen. Durch die über 40.000€ konnte der Spielbetrieb 2015 somit erfolgreich gesichert werden.AdlerDie Adler holten wirklich alles raus! Natürlich nutzen sie ihren Fan-Seiten auf Facebook (über 5.000 Fans), Instagram (über 1.000 Abonennten) und Twitter (987 Follower) äußerst professionell und erreichten entsprechend  viele Unterstützer. Sogar das Fernsehen wurde auf den Profiverein aufmerksam. Sky, Sat1 und Sport1 berichteten über die Crowdfunding-Kampagne und auch der deutsche NFL-Superstar Björn Werner (trainierte in der Jugend bei den Adlern; heute spielt er in der National Football League bei den Indianapolis Colts) unterstützte seinen Jugendverein bei ihrem Vorhaben so gut es ging. Da ist es kein Wunder, dass insgesamt 386 Menschen den Berliner Traditionsverein unterstützten. Mich hat bei diesem großen Marketingaufgebot vor allem das Youtube-Video berührt, in dem kleiner und große Spieler, Trainer, Cheerleader und Fans um Hilfe bitte. Einfach, aber effektiv!

9. Unterstützung für die F-Junioren des Kerkower SC

Die F-Junioren  benötigten dringend neue Spielbekleidung und Trainingsgeräte. Die vorhandenen Trikots des Vereins waren bereits über 10 Jahre alt und nicht in ausreichender Zahl vorhanden. Durch die Kampagne wurde sogar ein längerfristiger Sponsor auf die Mannschaft aufmerksam.kerkowerSCProjektstarter Sören Kalz hat von Beginn an den den ganzen Verein mit eingebunden. Er veranstaltete eine Elternversammlung: Natürlich stand jeder hinter ihm und packte mit an. Der Verein entwickelte sogar ein eigenes Profilbild für Whatsapp um so viele Menschen wie möglich zu erreichen. Des Weiteren erarbeitete Sören einen exakten Marketingplan. Sowohl für die sozialen Netzwerke (schrittweise neue Prämien eingestellt, Countdown zum Ende, usw.) als auch offline. Die Presse berichtete zu Beginn  und rief zum Ende auch noch einmal zur Unterstützung auf. Ähnlich ging er auch bei örtlichen Unternehmen vor, die er sowohl zu Beginn der Kampagne, als auch kurz vor Schluss kontaktierte. Hier erzählt Sören im Interview ganz genau, wie er es geschafft hat, das dreifache der antizipierten Fundingsumme zu finanzieren und gleichzeitig einen längerfristigen Sponsor für sich zu gewinnen.

10. „Refugees on the move“

Team AfriQa möchte jungen Flüchtlingen eine Chance bieten über eine sportliche Perspektive, Anschluss in unsere Gesellschaft zu finden. Zu diesem Zweck organisierten Sie eine 600km lange Radtour von Frankfurt nach Berlin. Während der Tour legten Sie an ausgewählten Flüchtlingsheimen Pausen ein um dort den Dialog mit Flüchtlingen und Bürgern zu suchen.TeamAfriqaProjektstarter Zerai Abraham sorgte vor allem durch Geruilla-Aktionen dafür, dass viele Medien, sei es RTL Hessen, der HR oder die regionale Presse auf sein Vorhaben aufmerksam wurde und über das Projekt „Refugees on the move“ berichtete. Zusätzlich wurde er auf diversen Veranstaltungen vorstellig, verteilte Flyer und kontaktierte Sponsoren. So konnte er immerhin 97 Unterstützer für sein Projekt begeistern.

11. Cue Queens – Billardsportlerinnen fordern die Männer heraus

Jasmin Michel, Kristina Schagan und Ina Kaplan gehören bei den Frauen zu Europas-Spitze der sonst so Männer-dominierten Billardwelt.  Sie sammelten mit fairplaid Gelder um an den größten Turnieren Deutschlands auch ihre männlichen Kollegen ordentlich aufzumischen.BilliardProjektstarter Jochen Maurer berichtete hier bereits detailliert wie er und die Cue Queens es geschafft haben von über 50 Unterstützer mehr als 3.800€ für ihre Ziele zu sammeln.  Bis heute berichtet er auf dem fairplaid Blog von den Erfolgen der Cue Queens und hält seine Unterstützer somit auf dem Laufenden. Dass die 3 Billardspielerinnen sogar extra an einem professionellen Fotoshooting / Videodreh teilnahmen, zeigt wie engagiert alle Beteiligten hier waren. Rückblickend summiert Jochen, dass die Vorbereitung einer Crowdfunding-Kampagne die wichtigste Phase ist. Um sich optimal vorzubereiten, haben die Cue Queens und er eigenen Angaben zufolge jede Seite, jeden Blogbeitrag gelesen.

12. Weltmeisterschaft Rhönradturnen 2015 Italien

Yana und Marcel, Teil der deutschen Rhönradturnen Nationalmannschaft, schafften den Sprung zur Weltmeisterschaft 2015 in Lignano (Italien). Per Crowdfunding auf fairplaid.org konnten sie die Kosten für ihre Teilnahme decken.RhönradAuch diese beiden Spitzenathleten nutzen vor allem die sozialen Netzwerke um auf ihr Crowdfunding-Projekt aufmerksam zu machen. Auf ihrer eigenen Facebook-Page präsentierten sie unter anderem auch  eigene Youtube-Videos und berichteten über die von den Vorbereitungen der Weltmeisterschaft. Von dieser kehrten sie übrigens überaus erfolgreich zurück: Wir gratulieren zu Silber und Gold!!

Autor: Vanessa Groh

Vanessa studierte an der deutschen Sporthochschule in Köln Sportmanagement und -kommunikation und konnte dort bereits mit der Marketing-Abteilung des 1.FC Köln, sowie der Sportscheck Filiale Standort Köln zusammenarbeiten. Mittlerweile ist Sie verantwortlich für das Social-Media-Management von fairplaid.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.