Mehr Selbstbewusstsein und ein besseres Image durch eine Crowdfunding-Kampagne

Geschrieben von Leo Stamelos

16 Jan 2023

Durch Crowdfunding hast du mit deiner Organisation die Chance euer Engagement und eure Leidenschaft nach außen zu tragen. Ihr vermittelt damit Motivation neue Wege zu gehen und euch aus eigener Kraft weiterzuentwickeln. Anerkennung und positives Feedback für dieses Eigenengagement sind beim Crowdfunding an der Tagesordnung. 

In vielen Vereinen werden Ideen zur Weiterentwicklung oft nur intern diskutiert. Selten bekommen Außenstehende Information über aktuelle Änderungen oder Thematiken mit. Gerade Themen die positive Ergebnisse hervorbringen, können so von der Öffentlichkeit überhaupt nicht wahrgenommen werden. Dabei könnten gerade diese einen sehr positiven Einfluss auf euer Image haben. Im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne wird nicht nur im Verein selbst nach Unterstützung gesucht, sondern auch darüber hinaus. Die konkrete Projektidee wird nach außen getragen, um eine möglichst große Anzahl an Personen darauf aufmerksam zu machen und Unterstützung zu erhalten.

Die Konfrontation mit eurem Verein

Dass Crowdfunding-Projekte oft aus dem Grund einer fehlenden (Teil-)Finanzierung gestartet werden ist nicht abzustreiten. Für die Finanzierung lautet der Grundsatz; je mehr Leute davon erfahren, desto mehr Unterstützung in Form von Geldern erhält man. Was viele dabei jedoch vergessen ist, wie viele Menschen dadurch mit dem Verein überhaupt erst konfrontiert werden. Auch die Inhalte eures Projekts werden nach außen getragen und – gewollt oder ungewollt – von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen. Menschen die vorher noch nie von eurem Verein gehört haben, wissen auf einmal welche Projekte ihr plant umzusetzen. Auch Menschen die euer Projekt letztendlich nicht finanziell unterstützen nehmen euren Verein wahr und spüren euer Engagement.

„Alle haben das Gefühl, dass wir voll die Macherinnen sind. Das macht es leicht für Politiker:innen und Unternehmen sich für uns zu begeistern und einzusetzen. Wir haben viel auf Instagram gepostet. Für Außenstehende sehen wir sehr professionell aus.“ – Projektstarterin

Die Crowdfunding-Kampagne wirkt sich also zwangsläufig auf das Image aus und hilft dem Verein sich in der breiten Öffentlichkeit besser zu positionieren. Ungeachtet des finanziellen Erfolgs zeigt ein Crowdfunding das eigene Engagement. Eure Eigeninitiative, selbstständig nach Lösungen für die Weiterentwicklung des Vereins zu suchen, wird überhaupt erst einmal von Außenstehenden wahrgenommen. Das ist ein positiver Aspekt, welcher von dem Großteil der Crowd und gerade von den Unterstützer:innen so widergespiegelt wird. Unseren Interviews und Umfragen zu Folge, sagen 75 % (Crowdfunding Monitor 2021) der Befragten die Außenwahrnehmung und damit das Image haben sich durch das Projekt verbessert.

Kommunikation und Prämien steigern euer Image noch weiter

Kommt dann eine zielgruppenspezifische Kommunikation hinzu und werden kreative, authentische Prämien angeboten, lässt dies das Image noch weiter steigen. Immer mehr Personen sind begeistert von eurem Verein, wollen Teil des Projekts werden und sprechen über euer Vereinsprojekt. Dadurch spricht sich auch rum, welche neuen oder zusätzlichen Möglichkeiten es nun bei euch gibt und ihr werdet als aktiv und innovativ wahrgenommen. Denn das aktuelle Engagement zeigt auf, dass ihr sicherlich auch zukünftige Themen motiviert angehen werdet und mit Crowdfunding nun ein weiteres Werkzeug zur Umsetzung bereitsteht.

Das Vereinsleben bekommt einen positiven Aufschwung

Das positive Feedback, welches ihr von außen bekommt, schlägt sich auch intern nieder. Sowohl der Verein, als auch ihr selber werdet einen positiven Aufschwung bemerken können, der sich auch auf alle weiteren Facetten des Vereinslebens auswirkt. Dazu kannst du dir gerne unseren Magazin-Artikel „Wie du mit Crowdfunding alte und neue Mitglieder für dich begeisterst“ durchlesen. Viele Personen aus unterschiedlichsten Umfeldern sprechen euch auf das Projekt an und freuen sich über die Möglichkeit der Partizipation. Durch all diese Rückmeldungen und die Anzahl der Unterstützer:innen seht ihr automatisch, dass das Projekt von der Allgemeinheit angenommen wird und euer Engagement sich auszahlt und gewürdigt wird. Das Feedback unserer Projektstarter:innen diesbezüglich ist deutlich: Sowohl die Motivation als auch das Selbstbewusstsein der einzelnen Mitglieder des Projektteams und des Vereins steigen und neue Projekte werden mit mehr Selbstbewusstsein angegangen.

„Beim ersten Mal hat es uns sehr geholfen, da wir erleben durften, dass wir gemeinsam Großes, wie das Erreichen einer Crowdfunding-Summe, erreichen können. Diese Erfahrung wirkt sich auch positiv auf andere Bereiche des Vereinslebens aus.“ – Stefan Janßen, Projektstarter

Eine gute Anschlusskommunikation ist der Auftakt für den weiteren Erfolg

Um das positive Image dann auch zu festigen, ist es nach dem Projektende selbstverständlich notwendig die Crowd über alle weiteren Schritte zu informieren und auf dem Laufenden zu halten. Dazu gehören eine Danksagung an eure Unterstützer:innen, die Abwicklung und der Verbleib der Prämien, das Ausstellen der Spendenbescheinigungen und die Updates zum Projektfortschritt. Einen Fehler den ihr nicht machen solltet, ist die Kommunikation nach Projekterfolg einzustellen, denn dann lauft ihr Gefahr viele der begeisterten Unterstützer:innen zu verlieren. Besser ist, ihr nehmt euer neu geschaffenes, erweitertes Netzwerk an die Hand und vermittelt ihnen, dauerhaft Teil eures Erfolgs zu sein. Dann sind die Unterstützer:innen euch beim nächsten Crowdfunding-Projekt definitiv wieder sicher.

Key Facts für ein besseres Image durch Crowdfunding:

  • Nicht nur der Kommunikationsplan, sondern auch die Kommunikationsinhalte verhelfen euch zu vielen Unterstützer:innen.
  • Je mehr von dem Projekt hören, desto besser wird euer Image.
  • Ein Crowdfunding-Projekt spiegelt euer Engagement wieder und lässt euch aktiv & innovativ dastehen.
  • Die positive Resonanz lässt auch eure Motivation und euer Selbstbewusstsein steigen.

 

Immer mehr Vereine, Mannschaften und Sportler:innen finanzieren Projekte über Sportcrowdfunding.

FAIRPLAID SPORTS ist Deutschlands größte Sportcrowdfunding-Plattform. In unserem kostenlosen Online-Seminar zeigen wir, wie es funktioniert, welche zusätzlichen Förderungen es aktuell bei uns gibt und wie man diese nutzen kann.

Auch interessant:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert