Zurück zur Startseite

Für dieses Damen-Basketballteam hatte der FC Bayern München kein Budget übrig.

Marthe-Victoria Lorenz | 29. September 2014

Ein Kommentar von Marthe-Victoria Lorenz:

Der FC Bayern München steht in Deutschland und weltweit wie kein anderer Club für sportlichen Erfolg.

Auch die Basketballdamen von Bayern München sind erfolgreich. Letzte Saison wurden sie Meister in der Regional Südost und zudem Sieger des Bayernpokals. Dem Aufstieg in die 2.Bundesliga hätte so nichts mehr im Weg gestanden. Hätte, denn: “Da der Fokus beim FC Bayern aber auf dem erfolgreichen Erstliga-Herren-Team liegt, konnte der Aufstieg dort nicht realisiert werden.”

14_09_29_FCMünchen_(1)

Die ehemalige Damenbasketball-Mannschaft des FC Bayern München.

Kostenfaktor der Damen: wahrscheinlich um die 30.000€. Zum Vergleich: Das Budget des Herren-Bundesliga-Teams liegt bei 12 Millionen Euro.
Nun gehört zu einer Bundesliga-Mannschaft natürlich nicht nur Geld, sondern auch eine gute Jugendarbeit, ein Organisations-Team, das hinter der Mannschaft steht und ein Konzept.

Auch ich stand vor nicht allzu langer Zeit vor einer nicht vergleichbaren, aber ähnlichen Entscheidung. Damals saß ich als Abteilungsleiterin mit meinem Jugendwart Torsten zusammen, um zu besprechen, wie wir die Basketball-Abteilung in den nächsten fünf bis zehn Jahren voranbringen. Wie schaffen wir es, noch mehr Kinder zu rekrutieren, mehr Gelder einzunehmen, mehr Zuschauer in die Halle zu locken, langfristig vielleicht sogar den Aufstieg in die Pro B (Herren) oder 2.Bundesliga (Damen) zu meistern? Während wir diskutierten, viel uns auf: alle Maßnahmen liefen darauf hinaus, unsere sehr, sehr knappen Ressourcen von Zeit und Geld komplett in die Jungs und unsere Herren 1 zu stecken, den Fokus also auf die Herren  zu legen. Hier gab es die Aussicht auf Zuschauer, auf Einnahmen, auf “Erfolg”. Wirtschaftlich wäre dies die richtige Entscheidung gewesen. Wir haben uns dagegen entschieden.

Stattdessen arbeiten wir an beiden Seiten gemeinsam weiter. Hatten wir vor drei Jahren genau ein Damenteam so haben wir heute 4 Jugend-Teams. Die erste Damenmannschaft ist in die Regionalliga aufgestiegen und spielt oben mit, diese Saison gründen wir schon die dritte Damenmannschaft. 70% des ehrenamtlichen Vorstandes besteht aus Spielerinnen der Damen 1, 2 und 3. Und andersrum: Herren-Spieler aus der Regionalliga engagieren sich erstmals als Trainer für die ganz kleinen der U11 und U13.

Warum ist es wichtig, den Frauensport zu stärken?

Erfolg steht noch für so viel anderes, als für Platz 1 und einen Kontostand. Erfolg steht für Mädchen, die selbstbewusster werden, weil sie physisch stärker werden. Die nicht alleine unterm Korb stehen und abgeben, sondern den Wurf auch mal nehmen und das Spiel entscheiden. Die ohne Angst Körperkontakt aufnehmen und den eigenen Korb verteidigen. Die auch außerhalb der Schule mit anderen Mädchen aus völlig anderen Kulturkreisen und Einkommensschichten gemeinsam spielen und gemeinsam lachen.
Diese Mädchen aber benötigen Vorbilder, Frauen, die sportlich erfolgreich sind. Frauen, die von der Gesellschaft für ihre Leistung wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Genau hierfür ist es wichtig, dass auch Frauen ganz oben mitspielen (dürfen) und wir sie auch dort zeigen.

 

Ende gut, alles gut.

 

Die Damenmannschaft von Bayern München ist übrigens komplett und inklusive Trainer zu einem Breitensportverein gewechselt, der mit ihnen trotz der fast aussichtslosen Lage gemeinsam den Aufstieg realisiert hat. Mitgliederzahl des BC Hellenen: 200. “Basketball ist für die Hellenen mehr als nur ein Sport – Basketball heißt Teamfähigkeit, Toleranz, Disziplin und Verantwortungsbewusstsein lernen, leben und weitergeben.”

14_09_29_FCMünchen_(2)

Wer mehr erfahren will: Hier ist ein Interview des Trainers (ab Minute 14):
muenchen.tv
Es besteht übrigens noch Hoffnung. 2005 noch wurde der Aufstieg der Basketball-Herrenmannschaft aufgrund mangelnden Rückhalts im Hauptverein nicht realisiert. Grund damals: Der Fokus liegt auf der erfolgreichen Fußball-Herrenmannschaft.

Autor: Marthe-Victoria Lorenz

Marthe ist Gründerin von fairplaid.org und kämpft für mehr Förderung des Breitensports. Sie ist leidenschaftliche Basketballerin und engagiert sich ehrenamtlich in der Basketball-Abteilung von Türkiyemspor Berlin 1978 e.V. als Vorstandsmitglied sowie als Trainerin einer U12-Mädchenmannschaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.