Zurück zur Startseite

So kommunizierst Du Dein Crowdfunding-Projekt ohne zu spammen

Marthe-Victoria Lorenz | 23. Oktober 2018

Eine fairplaid-Kampagne läuft maximal 60 Tage. Lange Zeit, um dafür Werbung zu machen und viele Menschen auf die Projektseite zu holen. Zu lange? Nicht, wenn Du ein paar Spielregeln befolgst.

image

Beginne mit der Kommunikation schon VOR dem Start des Projektes:

Wir haben schon lange und breit darüber geschrieben, wie wichtig es ist, das enge Umfeld schon bei der Vorbereitung des Projekts mitgestalten zu lassen.

Auch wenn ihr kein berühmter Sportler seid oder schon eine riesige Community habt.  Die Menschen helfen gerne! Also fragt sie nach ihrem Rat: Vom Namen des Projekts bis hin zu den Prämien. Wie willst Du sonst wissen, welche Prämien Deine Mitglieder, Familie, Freunde überhaupt toll finden würden und für was sie Geld ausgeben würden? Wer vielleicht ein Unternehmen hat und eine Prämie stiften könnte? Wer Kontakte zu Menschen mit einem großen Netzwerk hat?
Zeige Ihnen dafür Einblicke in das Projekt, die sonst niemand bekommt, lange bevor es für die Öffentlichkeit online geht.

Supporter-Shirt: Was soll drauf?

image

Countdown zum Projekt :

image

Ein Tipp: Plant Texte für E-Mails schon voraus und plant Countdowns und Posts, die ihr schon jetzt voraussehen könnt (z.B. Countdown zum Projekt oder “Die Hälfte der Zeit ist abgelaufen) einfach mit dem Social Media-Tool Buffer oder Grum (in der Basis-Version kostenlos nutzbar). So habt ihr während der Kampagne weniger Arbeit und könnt euch darauf konzentrieren, auf den Fortgang des Projekts zu reagieren.

Nicht selbst kommunizieren sondern kommunizieren lassen:

In sozialen Medien gilt: Menschen kaufen wahrscheinlicher ein Produkt, wenn sie dieses nicht per Werbebanner vom Hersteller selbst vor die Nase gesetzt bekommen, sondern wenn es ein Freund/eine Freundin empfiehlt.

Und so ist es auch bei Deinem Crowdfunding-Projekt. Finde Multiplikatoren, die Deine fairplaid-Kampagne in ihrem Netzwerk verbreiten und zwar in Ihrem Namen. “Ich habe gerade das Projekt unterstützt, wer unterstützt mit mir?” “Habt ihr schon von der fairplaid-Kampagne von XY gehört? Unbedingt supporten!”

Wie Du diese dazu bekommst? Lasse Freunde und Fans sowie Multiplikatoren bei der Gestaltung des Projekts mitreden und frage Sie um Rat. Dies hat den großen Vorteil, dass Sie Teil des Projekt-Teams werden, auch für Sie wird der Projekterfolg zur Motivation!

image

Auch eine Möglichkeit: Veranstalte eine Launch-Party. Alle Menschen an einem Ort zu sammeln, die alle gespannt auf das Projekt sind, schafft ein Wir-Gefühl. Lade 50 motivierte Freunde ein, die sich engagieren und aktiv sind. Halte eine Rede und zeige Dein Projekt-Video. Du wirst sehen: Die Menschen, die bei Deiner Launch-Party waren werden zu Deinen ersten Unterstützern und die leidenschaftlichsten Verfechter für Dein Projekt.
Damit Du Dich in keine Unkosten stürzen musst, frage eine lokale Brauerei nach einem Getränke-Sponsoring oder biete Bier, Wein und Wasser zum Einkaufspreis an. Für gute Musik kann Spotify genutzt werden.

Tag a friend: Verlinkungen und das Netzwerk Deiner Freunde nutzen.

Nutze besonders auf facebook eigens gedrehte Videos, die Du direkt bei facebook hochlädst. Diese werden auf der Pinnwand Deiner Freunde häufiger angezeigt und damit öfter gesehen. Verlinke auf den Bildmaterialien nicht nur das Projekt-Team, sondern Deine “Evangelisten”, die Menschen, die Dich bei der Kommunikation am meisten unterstützen.
Über die Verlinkungsfunktion kannst Du auch neue Kontakte knüpfen, wie es beispielsweise Björn Hesse von den Berlin Adlern getan hat. Über Twitter fragte er einen Sport1-Moderator, ob diese das Projekt erwähnen könnten – mit Erfolg.

image

Lass Erfolge für Deine fairplaid-Kampagne sprechen:

Der Mensch ist ein Herdentier und folgt meistens der Masse. Er möchte dazugehören. Es muss also das Gefühl entstehen, etwas zu verpassen oder bei einer wichtigen Aktion nicht dabei gewesen zu sein. Da nicht jeder jeden Tag auf die Projektseite einen Blick wirft, ist es wichtig, Erfolge nach außen hin zu feiern, seien sie auch noch so klein:

  • Wir haben die 100er-Marke geknackt. 100 Menschen unterstützen unser Projekt. Ihr seid unfassbar! Danke!
  • Schon 5.000€ im Pott, die Hälfte ist zusammen und noch 20 Tage für “Alles oder Nichts”. Jetzt nochmal alle Kräfte bündeln, wir gehen hier nur mit einem Sieg raus.
image
image

Verschieße nicht Dein ganze Pulver von Beginn an.

Support us! Unterstützt uns! Seid dabei! Die Aufforderung zum Unterstützen der fairplaid-Kampagne wird auf Dauer langweilig. Analog wie bei einem Newsletter sollten Deine Posts, E-Mails und Tweets etwas “Neues” enthalten.

Zwei Beispiele:

  • Schon 1.000€ im Pott. Tausend Dank! Weil wir uns so freuen haben wir zwei weitere Prämien für euch freigeschaltet. Hier findet ihr heraus, welche das sind: [Link einfügen]
  • Neue gesponserte Prämie online: reBuy schenkt euch 10€ für Euren 5€-Beitrag.
image
image

 

 

Autor: Marthe-Victoria Lorenz

Marthe ist Gründerin von fairplaid.org und kämpft für mehr Förderung des Breitensports. Sie ist leidenschaftliche Basketballerin und engagiert sich ehrenamtlich in der Basketball-Abteilung von Türkiyemspor Berlin 1978 e.V. als Vorstandsmitglied sowie als Trainerin einer U12-Mädchenmannschaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.