• Was uns Zahlen über die fairplaid Sport-Crowdfunding Projekte aus 2017 erzählen können

    Der aktuelle Sport-Crowdfunding Monitor ist fertig! Mit der kontinuierlichen Aufbereitung und Darstellung der Zahlen im Sport-Crowdfunding Markt möchten wir allen Interessierten aufzeigen, was sich in der Sparte bewegt. Besonders zukünftige Projektstarter  können hier sehen, auf was es bei einem Crowdfunding Projekt ankommt.

     

    Wir haben die 100er Marke in diesem Jahr geknackt! 101 erfolgreiche Sport-Projekte – im letzten Jahr hatten wir 88 erfolgreiche Projekte, das zeigt uns, dass immer mehr Menschen die Möglichkeit über fairplaid.org nutzen, Gelder für ihre sportliche Mission oder ihren Traum zu sammeln. Mit den 101 erfolgreichen Sport-Projekten konnten wir 574.071 Euro für Projekte ausschütten, die auf unsere #sportfairliebt Vision einzahlen: Die Vielfalt im Sport erhalten.

    Wir hatten spannende Projekte wie zum Beispiel das von Stephan Mägele, der für seinen Elektrorollstuhl im Powerchair-Hockey sammelte. Oder das Projekt „Mission Gold“ von Laethisia Schimek, die für ihren Traum im Inline-Speedskating sammelte. Oder der TuSpo Nürnberg, der nun endlich seine Vereinshalle sanieren konnte, und noch viele mehr …

    Zur fairplaid Projekt Übersicht

     

    Nicht nur, dass wir mehr erfolgreiche Projekte in 2017 verzeichnen konnten, auch die Anzahl der durchschnittlichen Unterstützerzahl pro Projekt ist angestiegen auf 89. Dies spricht natürlich in erster Linie für die tolle Arbeit unserer Projektstarter, die ihre Projekte super verbreitet und beworben haben und somit viele Unterstützer für ihre Sache gewinnen konnten. Zudem lässt sich ein langfristiger Nutzen aus einer großen Crowd ableiten, eben nicht nur mit dem Ergebnis eines erfolgreichen Projektes, sondern in wie weit sich die Community rund um den Projektstarter oder das Projektteam einbringt. Gerade im Vereinsleben ist es wichtig zu wissen, dass man nicht alleine da steht. Und so ein Sport-Crowdfunding-Projekt zeigt sehr schön wie es um den Rückhalt im Verein und der Community steht.

     

    Wir bieten jeden Mittwoch die Möglichkeit in unserem Webinar, alle wichtigen Informationen zum Start eines eigenen Crowdfunding Projektes zu erhalten und natürlich auch Fragen zu stellen. Diese Möglichkeit schafft für viele Projektstarter mehr Sicherheit in der Planungs- und Durchführungsphase des eigenen Crowdfunding-Projekts. Dies spiegelt sich auch in dieser Grafik wider, die aufzeigt, dass bei Projekten aus 2017 die Finanzierungssummen exakter geplant wurden, dass die Projektstarter „größer“ gedacht haben und nicht zu knapp kalkuliert haben. Denn so eine Crowdfunding-Kampagne lässt sich nicht alle paar Wochen wiederholen. Mehr zu den Gründen, warum dein Finanzierungsziel nicht zu niedrig sein sollte, hat Marthe in ihrem aktuellen Magazin-Bericht erläutert.

    Melde dich gleich beim fairplaid Webinar an!

    Du möchtest den kompletten Sport-Crowdfunding-Monitor durchschauen?
    Dann hier bestellen und Download-Link per E-Mail erhalten: https://crowdfunding.fairplaid.org/monitor/

  • Wie die Chemnitzer Seilköniginnen in die Herzen ihrer Crowd springen

    Das Projekt der Chemnitzer Seilköniginnen läuft noch bis 12.06.18, war aber bereits nach vier Tagen erfolgreich finanziert! Sie haben das Crowdfunding-Projekt für die Fahrt zur Weltmeisterschaft in Orlando in der Sportart Seilspringen gestartet – nein, so heißt das gar nicht mehr, und hat auch eigentlich nicht mehr viel mit dem Seilspringen „von früher“ zu tun.  Es geht um die Sportart: Rope Skipping.

    Wie sieht das aus?

    Rope Skipping bzw. Jump Rope hat sich in den letzten 20 Jahren zu einer Hochleistungssportart entwickelt und hat heute nichts mehr mit dem Seilspringen auf dem Schulhof zu tun. Seit Anfang der 90er Jahre hat Rope Skipping von den USA aus immer mehr Anklang und Verbreitung gefunden – und das auf der ganzen Welt. Ab 2020 wird es nur noch einen Weltverband geben – ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur olympischen Disziplin!

    Aber lassen wir Frizzi Seltmann am besten selber erzählen. Sie und ihr Team hatten nämlich unseren fairplaid Instagram Account übernommen, um über ihren Sport und ihr Crowdfunding-Projekt zu berichten:

     

    7 Tipps für ein erfolgreiches Crowdfunding Projekt von Frizzi Seltmann

    Und, gut aufgepasst? Es gab nämlich noch einige super Tipps für ein erfolgreiches Crowdfunding-Projekt von Frizzi! Für wen es zu schnell ging, hier nochmal zusammengefasst:

    1. Zeitplan erstellen
      Was wird wann gemacht, mit wem muss noch was abgestimmt werden beispielsweise mit dem Verein, wer übernimmt welche Aufgabe. Alle dies sollte im Vorfeld in einem Plan definiert werden.
    2. Projektbeschreibung konkret und transparent
      Damit eure Crowd direkt denk „boah, das will ich unterstützen!“ solltet ihr die Projekt-Beschreibung transparent darstellen. Wofür genau werden die Gelder genutzt und warum sollten sie gerade euch unterstützen?
    3. Coole eigene Prämien
      Prämien helfen dabei Unterstützer zu motivieren, daher sollten die eigenen Prämien Bezug zu euch selbst und natürlich zu eurem Sport haben!
    4. Korrekte Sprache und Herzblut
      Das ist wichtig beim Verfassen der Texte für das Crowdfunding-Projekt, weil die Präsentation eures Crowdfunding-Projekts im Grunde wie ein Bewerbungsschreiben daher kommt.
    5. Roter Faden für jegliches Text und Bildmaterial
      Wie das die Chemnitzer Seilköniginnen umgesetzt haben könnt ihr auf der fairplaid Projekt-Seite nachschauen: https://www.fairplaid.org/seilkoeniginnen-wm-2018
    6. Crowd aktivieren, das ganze Team muss ran
      Wer soll denn nun alles mithelfen das gesetzte Finanzierungsziel zu erreichen? Alle Sport- und Sportartbegeisterten, Kollegen, Freunde, Familie.
    7. Geile Bilder, so wie dieses hier:

     

     

    Im Juli 2018 geht es zur WM:

    Vom 1. bis 10. Juli 2018 findet in Orlando, Florida (USA), die WM im Seilspringen statt und die Chemnitzer Seilköniginnen sind zum 5. Mal dabei. Wir wünschen euch viel Erfolg in Orlando, ready, set, go ….

  • Oldenburg sammelt in nur 14 Tagen 86.500 Euro für Streetball-Court

    Update: Am 13.04.2018 wurde der Court eröffnet!

    Zwei Wochen benötigte der Baskets Akademie Weser-Ems e.V., um über 86.500 Euro für den Bau eines Streetball-Courts in Oldenburg zu sammeln.

     

    Oldenburg, 13.04.2018: Exakt um 11.43 Uhr nahm Oberbürgermeister Jürgen Krogmann den entscheidenden Schnitt vor: Flankiert von Hermann Schüller und den Förderern des Integrations-Projekts „StreetBaskets4Life“ durchtrennte Oldenburgs Oberbürgermeister feierlich das Rote Band auf dem fertig gestellten Streetball Court an der Maastrichter Straße. „Sport steht für Zusammenspiel und Teilhabe, natürlich auch für Leistung – das alles über alle gesellschaftlichen Schichten hinweg“, sagte Krogmann bei der offiziellen Einweihung des Courts in seinem Grußwort. „Gerade Basketball hat da eine enorme Vorbildwirkung. Wir wünschen alles Gute mit diesem Projekt!“

    „Als langjähriger Hauptsponsor der EWE Baskets wissen wir um die integrative Kraft des Basketballs“, so Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstands der Landessparkasse zu Oldenburg, die sich bereits im Crowdfunding signifikant engagiert hatte. „Deshalb freuen wir uns, zusammen mit dem Baskets Akademie Weser-Ems e.V. dieses vielversprechende Integrations-Projekt für Oldenburg und die Region zu starten.“

     

    In den kommenden Wochen und Monaten wird nun in Kooperation mit Schulen aus der Region eine Turnier-Serie mit vorgelagerter Trainingsphase durchgeführt, bevor es im August ein Final-Turnier auf dem Oldenburger StreetBaskets4Life Court geben wird.

    —-

    Fotos: Andreas Burmann

    —-

    Alles zum Projektverlauf nach erfolgreichem Abschluss, Januar 2018

    Ab dem kommenden Frühjahr erhalten Jugendliche und Erwachsene so endlich die Gelegenheit, ihre Begeisterung für den Streetball in der Freizeit auszuleben. Gleichzeitig bildet der Streetball-Court in Oldenburg einen wichtigen Baustein für „StreetBaskets4Life“. In diesem regionalen Engagement soll die Integration der Flüchtlinge in und um Oldenburg vorangetrieben werden. Dazu startet im kommenden Frühjahr und Sommer an vier Standorten in der Region ein Trainingsprogramm mit anschließender Turnier-Serie.

    Projekt-Seite: https://www.fairplaid.org/streetbaskets

    Ein Projekt mit dieser hohen Finanzierungssumme, wie es der Baskets Akademie Weser-Ems e.V. erfolgreich durchgeführt hat, ist für alle Beteiligten eine Herausforderung. Daher sollten sich alle Projektstarter den Verlauf des Projekts „StreetBaskets“ in der Info-Grafik genauer ansehen.

     

     

    Titelfoto: Ulf Duda/fotoduda.de
    Infografik: fairplaid GmbH

  • fairplaid und der Sportversicherer ARAG gehen in die Offensive

    Wir sind #sportfairliebt: fairplaid und die ARAG Allgemeine werden ab sofort strategische Partner und stärken damit eine neue Säule der Sportförderung für Sportler und Vereine.

     

    WARUM ARAG UND FAIRPLAID?

    Durch das Sponsoring der ARAG Allgemeine Versicherungs-AG ist es uns möglich, den Breitensport in Deutschland noch stärker zu fördern. Denn genau dies ist ja unser Ziel: möglichst viele Sportprojekte aus den unterschiedlichsten Sportarten mit Hilfe von fairplaid Crowdfunding erfolgreich umzusetzen. Dabei erhalten Sportler und Vereine beim Einstellen ihres Projekts auch professionelle Hilfestellung und Feedback, damit jedes Projekt etwa durch klare Zielformulierung und transparente Darstellung möglichst gute Chancen auf eine breite Förderung hat.

    Der Sport als größte Bürgerbewegung der Gesellschaft ist nach den Olympischen Winterspielen wieder besonders in den Fokus gerückt. Spitzensportler – aber vor allem auch Breitensportler und Vereine – stehen in Deutschland vor großen Herausforderungen, um ihre Ziele und Projekte umsetzen zu können. Meist fehlt es an entsprechenden Finanzierungs- und Fördermodellen. Die Bereitstellung der fairplaid Crowdfunding-Förderplattform bietet Athleten und Vereinen eine optimale Möglichkeit, ihre sportlichen und strukturellen Ziele zu erreichen. Seien es finanzielle Mittel für neue Trikots, Bälle, Kunstrasenplätze oder Vereinsheime, für den Flug zur Weltmeisterschaft, fürs Trainingslager oder für den Aufstieg in die nächsthöhere Liga:Wir haben bisher bereits über 4 Millionen € für mehr als 600 Sport-Projekte und über 100 Sportarten generiert.

     

    WAS SAGT ARAG DAZU

    „Uns hat der Ansatz von fairplaid sofort überzeugt, die erfolgreiche Idee des Crowdfundings auch für die Sportförderung zu nutzen. Es ermöglicht nun, dass junge, talentierte Sportler oder auch der Verein von nebenan ihre Ziele erreichen und ihre Projekte umsetzen können. Die ARAG Allgemeine fördert den Sport bereits seit Langem – etwa durch die ,Stiftung Sicherheit im Sport‘, die wir 2015 mit gegründet haben. Wir erweitern unser Engagement gerne und unterstützen fairplaid als sehr interessantes junges Unternehmen“, unterstreicht Christian Vogée, Vorstandsmitglied der ARAG Allgemeine Versicherungs-AG.

     

    Aktuelle Projekte von fairplaid.org:

    Rolli für Oli – neuer Sportrollstuhl für den Weg zurück an die Spitze

     

    ONE TEAM – Sportprojekte für Kinder weltweit

    Christian Balkheimer – rettet die free.ground academy!

  • Der sportfairliebt-Fördertopf fördert demokratisch

    Powerchair Hockey ist eine spezielle Hockeyvariante, die in der Halle gespielt wird. Dynamisch, actionreich, elektrisierend! Das Besondere dabei ist, dass der Sport von schwerbehinderten Menschen in speziellen Elektro-Rollstühlen gespielt wird. Besonders hervorzuheben ist auch, dass das laufende Projekt von Olga Ulrich bereits das dritte Powerchair-Projekt ist, welches sich anschickt, in Rekordzeit die Zielsumme von 23.000 Euro zu erreichen – u.a. mit Hilfe des neuen #sportfairliebt Fördertopfes, der ab sofort monatlich laufende Projekte zusätzlich unterstützt. 

    Anders als bei klassischen Fördermodellen durch Sponsoring oder staatliche Töpfe entscheidet bei fairplaid.org der Unterstützer mit seiner Unterstützung demokratisch und transparent, wohin das Geld des Fördertopfes fließt.  Für die Projektstarter ist es wichtig, Unterstützer für seinen Sport und somit sein Projekt zu gewinnen. Bereits bei einer Unterstützung von mindestens 10€ wird sein Crowdfunding-Projekt mit dem Betrag von 10€ bezuschusst. Der Betrag wird dem Projekt gutgeschrieben und hilft somit dem Projektstarter, sein gesetztes Ziel schneller zu erreichen.

    Das laufende Projekt „Rolli für Oli“ ist eines der ersten Projekte, die vom neuen Fördertopf profitieren konnte; und bereits das dritte aus dieser Sportart, für welchen allein mehr als 70.000 Euro generiert werden konnte. Olga Ulrich spielt Powerchair Hockey – seit frühester Kindheit sitzt sie aufgrund eines genetischen Defekts im Rollstuhl. Ihre Behinderung verläuft progressiv, was bedeutet, dass sich diese unaufhaltsam verschlechtert. Doch Powerchair Hockey hilft ihr, den Verlauf zu verlangsamen und auch sonst hält sie die Behinderung in ihrem Alltag nicht davon ab, ihr Leben in vollen Zügen zu genießen. Momentan läuft ihr Projekt für einen neuen Powerchair Rollstuhl, um weiterhin für die Nationalmannschaft spielen und an den nächsten Weltmeisterschaften teilnehmen zu können – es fehlen nur noch wenige Euro für ihren Erfolg: https://www.fairplaid.org/rolli-fuer-oli

    Gemeinsam schaffen wir das, was uns am Herzen liegt: Mehr Geld für alle Sportarten! Ganz gleich ob Spitzen- oder Breitensport, Kreis- oder Bundesliga, Fußball oder Powerchair Hockey: wir sind #sportfairliebt.

    Starte jetzt dein Projekt  auf fairplaid.org.

  • 4 Million Euro Marke geknackt auf unserer „Road to 10 Million“

    Über 4 Mio. Euro wurden über fairplaid-Crowdfunding an erfolgreiche Sport-Crowdfunding-Projekte ausgeschüttet – und zwar an eine Vielzahl unterschiedlichster Sportarten! Fairplaid-Projekte werden dabei nebenher zu regelrechten „Story- und Content-Maschinen“ mit starken medialen Reichweiten in ihren Sportfeldern und Regionen.

     

    Wer fairplaid die letzten Jahre begleitet hat, kennt unsere Mission bereits. Für alle fairplaid Rookies hier ein kurzer Abriss, wofür unser Herz schlägt: Wir wollen den Sport fördern und helfen, Sportprojekte aller Art zu finanzieren und zu realisieren. Die Vielfalt des Sports liegt uns am Herzen! Aus diesem Grund gibt es fairplaid.org. Wir freuen uns, dass wir so viele Gelder für unsere Projektstarter bewegen konnten.

    Jedes Projekt erzielte nicht nur seine Zielsumme oder ging darüber hinaus – sie erzielten teilweise unglaubliche regionale und überregionale mediale Reichweiten bei der Aktivierung der Crowdfunding-Kampagnen. Neben der Technologie ist dieses der Kern unserer individuellen Beratung und unseres Services.

     

    Eines der ersten erfolgreich finanzierten Projekte war beispielsweise das der Unterwasser-Hockey-Damen-Nationalmannschaft, die ihre Fahrt zur Weltmeisterschaft finanziert haben. Ganz aktuell wird es in Kürze wieder ein Projekt des National-Teams geben für die Weltmeisterschaft in Kanada. Die Finanzierung der Fahrt zu einer Weltmeisterschafts- oder Europameisterschafts-Austragungsstätte war und ist oft Thema unserer Sport-Crowdfunding-Projekte, aber auch Kunstrasenplätze, Hallensanierungen, Ausrüstung für Einzelsportler oder Teams.

     

    Wir haben viele tolle Menschen kennen gelernt, die mit uns #sportfairliebt wurden und die Community der Neuen Sportförderung weiter wachsen lassen. Wir freuen uns auf alle, die uns weiterhin und künftig bei unserer Mission, die 10 Million zu erreichen, begleiten werden.

     

    Um unseren nächsten Marke mit 5 Mio. € schnellstmöglich zu erreichen, startet ab 4.4.2018 der #sportfairliebt-Fördertopf!

     

    fairplaid-Projekte, die uns die letzten Monate begleitet haben:

    DIE BULLEN SIND LOS – Die Rollstuhlrugby-Abteilung des RSKV Tübingen (die „BULLS“) sammelte 3.287€ mit 91 Unterstützern für die Organisation eines inklusiven Sportevents.

    STREETBASKETS – Der Baskets Akademie Weser-Ems e.V. sammelte 86.742,50€ mit 394 Unterstützern für seinen Streetbasketball-Court in der Umgebung Oldenburg.

     

    SPORTROLLSTUHL FÜR POWERCHAIR WM – Stephan Mägele sammelte 26.490€ mit 277 Unterstütztern für seinen neuen Sportrollstuhl.

     

    DUATHLON WELTMEISTERSCHAFTEN 2018 – Simon Hoyden sammelte 7.275€ mit 149 Unterstützern für die Reparatur seines Fahrrades.

     

    MISSION WELTCUP KUNSTRAD – Maren Haase sammelte 2.435€ mit 41 Unterstützern für die Anreise zum Weltcup.

  • Mit großer Leidenschaft zu 28.000€ in 14 Tagen in Bayreuth

    medi bayreuth schafft es innerhalb von 14 Tagen über 250 Unterstützer zu mobilisieren, die den Basketball in Bayreuth weiter voranbringen!

    Bundesliga Basketball ist keine Selbstverständlichkeit, unter den Top Four zu sein eine Meisterleistung, Playoffs in der Champions League der absolute Wahnsinn!

    Soll das aber auch in Zukunft so bleiben, gilt es für medi bayreuth genau jetzt die Weichen für die Zukunft zu stellen und die gestellten Herausforderungen schnellstmöglich zu meistern: ob die Auflage der Liga nach einem freien Eigenkapital in Höhe von 250.000,- € oder der Bau eines Trainingszentrums für den Nachwuchs. Gemeinsam mit Sponsoren, Partnern und Gesellschaftern haben Philipp Galewski und sein Team den Weg in Angriff genommen.

    Nun haben sie dabei auf die Unterstützung der Fans gesetzt und eine fairplaid-Crowdfunding-Kampagne gestartet – MIT ERFOLG!

    Innerhalb von 14 Tagen konnten mit tollen Prämien und über 250 heroesMACHERN am Ende insgesamt fast 28.000€ eingesammelt werden.