Zurück zur Startseite

Bei Apples neuen Emojis dürfen Frauen endlich Sport treiben

Marthe-Victoria Lorenz | 5. August 2016

Emojis waren bisher vor alleim eins: weiß und männlich. Nur zwei Wochen, nachdem Google deshalb neue Emojis einführte,  zieht Apple nun nach.

Am Montag bestätigte der US-Konzern, dass er seine Emoji-Bibliothek aufstocken werden, u.a. mit mehr Frauen, die nun auch in der digitalen Kommunikation Sport treiben dürfen.

Denn: Surfen, Radfahren und Schwimmen war bisher nur dem männlichen Geschlecht vorenthalten. Das dies nicht der Realität entspricht hat der US-Konzern nun wohl eingesehen. Die neue Bibliothek wird um die 100 neue Emojis umfassen und neben dem Sport auch die Berufswelt umfassen. So gibt es zudem Emojis, die Frauen und Personen mit unterschiedlichsten Hautfarben als Polizisten, Handwerker oder Ärzte zeigen.

Aber: nicht nur Frauen erhalten neue Möglichkeiten. Auch die Männerwelt kommt nicht zu kurz. Zwei Emojis, die derzeit nur als weibliche Variante zur Verfügung standen, gibt es nun auch in der männlichen Version: Der Friseurbesuch sowie die Massage. Auch alleinerziehende Familien sind dabei sowie eine Regenbogen-Flagge.

Wichtig ist dieses Update vor allem deshalb, weil Emojis und Sticker immer mehr die geschrieben Sprache ersetzen und damit die Kommunikation der Menschen. Eine Kommunikation, die die mehr als die Hälfte der Bevölkerung nicht mit einschloss. Eine Befragung in den USA zeigte auf, dass fast die Hälfte aller Internetnutzer in den USA Emojis in Sozialen Netzwerken sowie bei Textnachrichten verwenden – Kinder und Jugendliche nicht mit eingeschlossen. Beide Groß-Konzerne arbeiten nun daran, das ganze gesellschaftliche Spektrum der Handynutzer abzubilden. Daumen hoch!

 

Autor: Marthe-Victoria Lorenz

Marthe ist Gründerin von fairplaid.org und kämpft für mehr Förderung des Breitensports. Sie ist leidenschaftliche Basketballerin und engagiert sich ehrenamtlich in der Basketball-Abteilung von Türkiyemspor Berlin 1978 e.V. als Vorstandsmitglied sowie als Trainerin einer U12-Mädchenmannschaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.