Zurück zur Startseite

Sportpourri #02 – Vorfreude ist die schönste Freude

Max Martens | 12. Juni 2020

Endlich wieder Sport. Diesmal Padel und Roundnet.

Wer kennt das nicht, wenn die Vorfreude auf etwas so groß ist, dass man abends kaum einschlafen kann und beim Frühstück keinen Happs runterbekommt?

So erging es mir, als klar war, dass es bald wieder erlaubt sei sich zu sportlichen Aktivitäten zu treffen. Ok, zugegebenermaßen, ganz so heftig war es doch nicht. Ich bin ein guter Esser, doch die Aufregung vor dem Schlafen gehen war wirklich da.

Vor allem am Abend bevor ich mit meinen Kollegen von der MUS-Redaktion zum Padel spielen verabredet war. Das Tolle daran, dass wir das Magazin des unpopulären Sports ins Leben gerufen haben, ist, diese Sportarten selbst auszuprobieren. Die Aussicht, dass wir uns an dem Tag zum ersten Mal seit Langem auch wieder real und nicht virtuell sehen würden, steigerte die Vorfreude immens. Und der Sport hielt, was ich mir von ihm versprach!

Hannah Wolff und Paul Haas von der MUS-Redaktion bei einer Partie Padel.
Am Anfang der Corona-Lockerungen waren beim Padel nur Einzel-Partien erlaubt.

Niedrige Hürde, hoher Spaß!

Padel, eine Mischung aus Tennis und Squash, wird immer im Doppel gespielt. Wir vier hatten also beste Voraussetzungen dafür. Mehr braucht man eigentlich auch nicht. Außer natürlich Equipment, aber das konnten wir vor Ort ausleihen. Meine weit zurückliegende Tennis-Erfahrung half mir ein bisschen, doch auch unser Chefredakteur konnte ohne diese Kenntnisse locker mithalten. Das besondere beim Padel sind die Wände, die den Court umgeben und die wie beim Squash bespielt werden dürfen. Das brachte eine ganz neue Ebene in das Spiel und es dauerte eine Weile bis wir uns daran gewöhnten. Danach aber entfalteten sich lange Ballwechsel, die sowohl gute Konzentration als auch gute Kommunikation im Team erforderten.

Nach 90 Minuten Spaß war klar: Wir kommen wieder! Selten bietet ein Sport eine so niedrige Einstiegshürde gepaart mit einem hohen Maß an Spielfreude. Roundnet würde ich ebenfalls zu diesem exklusiven Club dazu zählen. Das spielt man auch zu viert. Und auch da steigt von Tag zu Tag die Vorfreude endlich wieder zu zocken! Ich glaube, ich habe einige schlaflose Nächte vor mir…

Padel ist aktuell Sportart des Monats beim Magazin des unpopulären Sports. Schau auf musmagazin.de vorbei, um mehr zu erfahren oder höre dir die  aktuelle Folge “OhrenMUS” an.

Sportpourri #01 – Mein Weg in die Unpopularität

 

Autor: Max Martens

Max Martens ist Mitbegründer des Magazin des unpopulären Sports. Max schreibt als Redakteur für das fairplaid-Magazin über erfolgreiche Sportcrowdfunding-Aktionen und nimmt auch die unbekannten Sportarten in seine redaktionelle Arbeit bei fairplaid mit auf. In seinem Leben hat er schon viele Sportarten ausprobiert. Keine hat ihn wirklich lange gefesselt. Aber dann lernte er Quidditch kennen und ist diesem Sport sofort verfallen. Seit 2016 spielt er bei den SCC Berlin Bluecaps.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.