Was mit dem Geld für die Hamburg Freezers passiert

Dagmar Erhardt | 2. Juni 2016

Eine Woche ist das unglaubliche Crowdfunding für die Rettung der Hamburg Freezers nun her. Die eingesammelte halbe Million half letzten Endes leider nicht, einen neuen Investor zu finden, mit dem die DEL-Lizenz für die nächste Saison hätte beantragt werden können. Da eine solche Summe nichtsdestotrotz eine einmalige Chance sein kann, besprach sich das engagierte Team um Freezers-Kapitän Christoph „Schuby“ Schubert, Moritz Fürste und Projektstarter Frederik über das weitere Vorgehen. Einige Unterstützer kündigten direkt an, ihre Unterstützung nicht zurückziehen zu wollen, da sie sich eine sinnvolle Verwendung auf den Eishockey und Sport in Hamburg wünschten.

Das ist nun auch, wofür sich entschieden wurde. In seinem Facebook-Post erklärt der Kapitän, die Gelder in den Nachwuchs investieren zu wollen, indem ein gemeinnütziger Förderverein gegründet wird. Gemeinsam mit dem Hamburger Eis- und Rollsportverband (HERV) sollen Projekte realisiert werden, die Kindern und Jugendlichen Laufschulen, Turniere und mehr ermöglichen.

 

blog_schubert_wasmitdengeldernpassiert

Nach Erhalt unserer Email kann sich jeder Unterstützer einzeln dafür entscheiden, ob er sein Geld zurück erhalten oder es der Förderung des Eishockey-Nachwuchses in Hamburg zugute kommen lassen möchte. Dies kann er ganz einfach über unser Formular kommunizieren: http://support.fairplaid.org/freezers/.

 

#sportfairliebt

Autor: Dagmar Erhardt

Skifahren | Wandern | Klettern | Reiten | "You don't need to be great to start, but you need to start to become great!" - Zig Ziglar


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.