HANDBUCH: CROWDFUNDING FÜR DEINEN SPORT


Jetzt kostenfrei herunterladen


  • Was ist Sport-Crowdfunding?
  • Wie kann ich Crowdfunding zur Finanzierung sinnvoll einsetzen?
  • Was muss ich beim Gestalten eines Crowdfunding-Projektes beachten?

Neue Sportförderung: fairplaid startet sportfairliebt-Fördertopf

Marthe-Victoria Lorenz | 15. Juni 2017

In eigener Sache

Vier Jahre ist fairplaid, die größte Crowdfunding-Plattform für den Sport, nun alt. In dieser Zeit flossen bereits über 3 Millionen Euro von über 25.000 Unterstützern an über 500 Projekte aus über 100 Sportarten. Nun sollen fairplaid-Projekte mit dem #sportfairliebt-Fördertopf noch erfolgreicher werden.

Der Fördertopf fördert demokratisch

Anders als bei der Sportförderung durch Sponsoring oder durch den Bund und Kommunen entscheiden beim sportfairliebt-Fördertopf weder große Konzerne noch Ämter oder Richtlinien, wohin das Geld des Fördertopfes fließt.

Es zählt einzig und alleine das Engagement des Projektstarters, der über seine fairplaid-Kampagne Unterstützer für seinen Sport und sein Projekt gewinnt. Hat er dies geschafft, wird er mit einem Zuschuss des sportfairliebt-Fördertopfes belohnt. Dabei ist es unerheblich, aus welcher Sportart, welcher Liga, welchem Ort oder von welchem Geschlecht das Projekt kommt.

 

 

Bereits bei einer Unterstützung von mindestens 10€ wird das Projekt automatisch mit dem fixen Betrag von 10€ bezuschusst.  Das Geld wird automatisch dem Projekt gutgeschrieben und hilft dem Projekt, sein Ziel schneller zu erreichen.

Denn wie beim Crowdfunding üblich wird das Projekt nur ausbezahlt, wenn es zu 100% oder mehr finanziert wurde und damit sicher ist, dass dieses umgesetzt werden kann. Andernfalls erhalten alle Unterstützer – und damit auch der Fördertopf – ihr Geld wieder zurück.

Um zu vermeiden, dass die Projektstarter selbst viele Einzelunterstützungen durchführen ist der Zuschuss personenbezogen und wird nur einmal pro Unterstützer pro Projekt gewährt. Damit soll der Anreiz für den Sportler oder Verein geschaffen werden, für seinen Sport und seine Arbeit mehr Werbung zu betreiben und damit nicht nur die eigene Vereins- oder Athletenkasse zu füllen – sondern gleichzeitig die eigene Bekanntheit und die der dazugehörigen Sportart zu steigern.

Wie dies am besten geht, erfahren die Projektstarter im kostenfreien Online-Seminar, welches schon anderen Sportlern geholfen hat, ihre Fans als Unterstützer zu gewinnen.

 

 

Prominente Sportler unterstützen den Fördertopf

Viele Sportler unterstützen die neue Sportförderung von fairplaid mit Postings auf ihren Social Media Kanälen, darunter Nele Schenker, Sport 1-Moderatorin, Moritz Fürste, Hockey-Nationalspieler, Max Hartung, Athletensprecher der Athletenkommission. Alle Posts werden auf sportfairliebt.fairplaid.org gesammelt und veröffentlicht. Mitmachen können aber nicht nur prominente Sportler und Vereine. Jeder kann unterstützen und die Kunde vom Fördertopf verbreiten. Um veröffentlicht zu werden muss lediglich der Hashtag #sportfairliebt verwendet werden.

Weitere Partner bereits in Aussicht

Der Fördertopf startet mit 2.000€ und wird jeden Monat neu auf diese Summe aufgefüllt. Weitere Partner für den #sportfairliebt-Fördertopf sind bereits in Aussicht. In dem Fall steigt die monatliche Summe an.

Autor: Marthe-Victoria Lorenz

Marthe ist Gründerin von fairplaid.org und kämpft für mehr Förderung des Breitensports. Sie ist leidenschaftliche Basketballerin und engagiert sich ehrenamtlich in ihrer Basketball-Abteilung des MTV Stuttgart 1843 e.V.

Kontakt: E-Mail | Xing | Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.